t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeLebenAktuelles

Rückruf von Rewe-Spinat: Gefahr durch Metallspäne


Gefährdung nicht ausgeschlossen
Hersteller ruft Rewe-Tiefkühlspinat zurück

Von dpa
Aktualisiert am 03.03.2024Lesedauer: 1 Min.
Ein Tiefkühlspinat (Symbolbild), der bei Rewe verkauft wird, ist zurückgerufen worden.Vergrößern des BildesEin Tiefkühlspinat (Symbolbild), der bei Rewe verkauft wird, ist zurückgerufen worden. (Quelle: Rewe)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Rückruf bei Rewe: In einem Tiefkühlspinat könnten sich Metallspäne befinden. Kunden bekommen ihr Geld zurück, wenn sie das Produkt zurückbringen.

Vorsicht beim Kauf von Tiefkühlspinat. Ein Hersteller, dessen Produkte bei Rewe im Angebot sind, warnt vor möglichen Metallspänen. Der Tiefkühlkosthersteller Ardo ruft bundesweit deshalb sein Gemüse zurück. Eine Gesundheitsgefährdung könne nicht mit abschließender Sicherheit ausgeschlossen werden, teilte das Ratinger Büro der Firma am Samstag mit.

Konkret geht es um das Produkt "REWE Beste Wahl, Junger Spinat Gehackt" in der 450 Gramm Packung. Betroffen seien Packungen mit der EAN-Nummer 433725605169 und dem Mindesthaltbarkeitsdatum Januar 2026. Von dem Verzehr des Spinats werde dringend abgeraten.

Auch ohne Vorlage eines Kassenbons können Verbraucherinnen und Verbraucher den TK-Spinat in den Supermärkten zurückgeben. Der Kaufpreis wird erstattet.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website