t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeLebenAktuelles

Rückruf: Achtung, bedenklicher Stoff! Hersteller ruft Magnesiumtabletten zurück


Bei Rewe und Co. verkauft
Hersteller ruft Nahrungsergänzungsmittel zurück

Von t-online, NoS

Aktualisiert am 07.07.2021Lesedauer: 1 Min.
Rückruf: Hersteller rufen häufig Produkte aufgrund gefährlicher Mängel zurück.Vergrößern des BildesRückruf: Hersteller rufen häufig Produkte aufgrund gefährlicher Mängel zurück. (Quelle: t-online.de/Alnader)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Ein Hersteller warnt vor der Einnahme von Magnesiumtabletten der Marke Abtei. Der Grund: Eine Substanz könnte gesundheitliche Schäden verursachen. Dieses Produkt ist betroffen.

Die Omega Pharma Deutschland GmbH ruft das Produkt "Abtei Magnesium Calcium + D3 (42 Tabletten)" zurück. Das geht aus einer aktuellen Pressemitteilung hervor.

Das Unternehmen gibt demnach an, dass die Substanz 2-Chlorethanol enthalten ist. Gesundheitliche Folgen können bei dauerhafter Einnahme nicht ausgeschlossen werden.

Dieses Produkt ist betroffen

  • Produkt: Abtei Magnesium Calcium + D3
  • Inhalt: 42 Tabletten
  • Chargennummern: L 9320150 (MHD: 08/2021) und L 0080520 (MHD: 02/2022)

2-Chlorenthanol wird bei der Herstellung von Ethylenoxid verwendet. Laut Bundesinstitut für Risikobewertung erfolgt eine gesundheitliche Bewertung von 2-Chlorethanol zusammen mit Ethylenoxid. Denn bei 2-Chlorenthanol gibt es laut Hersteller bisher nur eine dünne Datenlage.

Das Unternehmen weist darauf hin, dass Ethylenoxid nicht in den Produkten gefunden worden ist. Die Substanz stehe im Verdacht, schon bei geringen Mengen krebserregend zu wirken oder das Erbgut zu verändern.

In mehreren Filialen verkauft

Der betroffene Artikel wurde bundesweit unter anderem in folgenden Filialen verkauft:

  • E Center
  • E Neukauf
  • Edeka
  • Rewe
  • Real
  • Rossmann

Kunden, die das Produkt gekauft haben, sollten es nicht mehr verwenden und in die Filialen zurückbringen. Der Kaufpreis werde erstattet, auch ohne Vorlage eines Kassenbons.

Verwendete Quellen
  • Rückruf via produktwarnung.eu
  • Bundesinstitut für Risikobewertung
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website