Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken > Getränke > Kaffee und Tee > Kaffee >

Samowar: Geschichte und Funktion der Teemaschine

Groß und glänzend  

Samowar: Geschichte und Funktion der Teemaschine

07.10.2014, 12:01 Uhr | hm (CF)

Samowar: Geschichte und Funktion der Teemaschine. Bei der russischen Teezeremonie herrscht Selbstbedienung: man greift zu einem Glas mit Metallhenkel und gießt sich Schwarztee ein. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Bei der russischen Teezeremonie herrscht Selbstbedienung: man greift zu einem Glas mit Metallhenkel und gießt sich Schwarztee ein. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Groß, glänzend und gluckernd zieht der Samowar alle Blicke auf sich – nicht nur in Russland. Was die russische Teemaschine auszeichnet, wie und zu welchen Gelegenheiten sie betrieben wird, erfahren Sie hier.

In Russland heiß geliebt: Der Samowar

Noch vor ungefähr 20 Jahren war der Samowar ein fester Bestandteil der russischen Alltagskultur. Im zaristischen Russland und zu Sowjetzeiten gehörte die Teemaschine in jeden gut sortierten Haushalt jenseits des Urals. Schließlich handelt es sich bei dem starken schwarzen Tee, der im Samowar zubereitet wurde, um das russische Nationalgetränk.

Auch heute wird der Tee zu jeder Gelegenheit getrunken. Der Samowar wird jedoch im Alltag kaum benutzt. Die Teemaschine kann man noch in öffentlichen Einrichtungen wie der Transsibirischen Eisenbahn, Hotels oder Restaurants finden.

Samowar: Funktionsweise des Selbstkochers

"Samowar" bedeutet so viel wie "Selbstkocher". Im Gegensatz zu anderen Teemaschinen wie dem Teekessel oder dem türkischen Çaydanlik muss der Samowar nämlich nicht auf einer Herdplatte erhitzt werden, sondern verfügt über eine integrierte Heizstelle. Traditionell handelt es sich dabei um eine mit Kohle gefüllte Kammer. Heutzutage ist eine Teemaschine mit elektrischer Heizspirale üblicher.

Darüber hinaus verfügt der Samowar über zwei übereinander gestapelte Kessel. Im unteren, größeren Kessel wird Wasser erhitzt und warmgehalten. Im oberen Kessel wird ein starkes Teekonzentrat zubereitet. Hierfür werden 20 Teelöffel Schwarztee, meist Assam, mit einem Liter Wasser aufgegossen. Der Tee soll etwa zwei bis fünf Minuten ziehen, bevor er abgeseiht wird.

Teezeremonie nach russischer Art

Am Samowar herrscht Selbstbedienung. Jeder, dem der Sinn nach einem heißen Tee steht, kann zu einem Glas mit Metallhenkel greifen, sich etwas von dem Schwarzteekonzentrat eingießen und das Glas mit heißem Wasser auffüllen. Anschließend wird der Tee mit Zucker oder Marmelade gesüßt und nach Geschmack mit Zitrone, Zimt oder kandierten Früchten verfeinert.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken > Getränke > Kaffee und Tee > Kaffee

shopping-portal