Nachrichten
Ist dieser Text objektiv?

Ja, die Redaktion hat für diesen Ratgeberartikel alle relevanten Fakten recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Eine fast vergessene Frucht hält Brot länger frisch

dpa, Claudia Wittke-Gaida

Aktualisiert am 22.10.2021Lesedauer: 1 Min.
Brot wird geschnitten: Eine bestimmte Frucht nimmt Feuchtigkeit auf und gibt sie langsam ans Brot ab.
Brot wird geschnitten: Eine bestimmte Frucht nimmt Feuchtigkeit auf und gibt sie langsam ans Brot ab. (Quelle: nndanko/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBerichte: IS-Anführer verhaftetSymbolbild für einen TextEx-Formel-1-Boss Ecclestone verhaftetSymbolbild für ein VideoRussische Bombe sorgt für riesigen FeuerballSymbolbild für einen TextSchwere Störung bei KartenzahlungenSymbolbild für einen TextÄrzte warnen Touristen in GriechenlandSymbolbild für ein VideoUkraine: Riesiger Krater nach Angriff auf Eisenbahn Symbolbild für einen TextEintracht will Bayern-StarSymbolbild für einen TextVermisste in Essen tot aufgefundenSymbolbild für einen TextMelonen für 22.000 Euro versteigertSymbolbild für einen TextKylie Minogue: Wow-Auftritt in CannesSymbolbild für einen Watson TeaserCathy Hummels: Versteckte Botschaft über Beziehung

Lange nur Tierfutter: Landwirte haben eine Frucht als Backzutat wiederentdeckt. Sie verleiht Brot nicht nur ein spezielles Aroma – sondern bewahrt es auch davor, hart zu werden.

Über 60 Jahre geriet sie als Nahrungsmittel in Vergessenheit und wurde nur noch an Tiere verfüttert: Doch jetzt haben Landwirte im Rheinland die Rheinische Ackerbohne wiederentdeckt.

Rheinische Ackerbohne ist reich an Eiweiß

Die Eiweißbombe landet vor allem im Dinkelbrot. "Durch den vierzigprozentigen Ackerbohnenanteil bleibt das Brot lange frisch", sagt Maria Kremer vom Hof Lindenau.

Die Rheinische Ackerbohne: Die Frucht sorgt im Dinkelbrot dafür, dass es besonders lange frisch bleibt.
Die Rheinische Ackerbohne: Die Frucht sorgt im Dinkelbrot dafür, dass es besonders lange frisch bleibt. (Quelle: Robert Günther)

Werden die Hülsen im August braun, sind die Ackerbohnen reif für die Ernte. Die hellbeigen Bohnen werden dann getrocknet und landen anschließend beim Bäcker, der sie röstet.

Weitere Artikel

Aufbewarung
Brot lagern: Metallbehälter, Holzkasten oder Tontopf?
So bleibt ihr Brot lange frisch und knusprig

Fingertest für den Brotteig
Diese Tricks helfen Ihnen beim Brotbacken
Brotbacken: Auch Hobbybäcker können leckere Ergebnisse erzielen.

Nicht wegwerfen
So können Sie alte Brotreste verwerten
Brotreste: Altes Brot muss nicht weggeworfen werden.


"Dadurch bekommen sie ein nussiges Aroma. Samt Schale werden sie geschrotet und aufgekocht", erklärt Kremer. "Dabei nehmen sie reichlich Feuchtigkeit auf, die sie dann langsam wieder im Backwerk abgeben."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Brot

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website