Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Mit diesen Änderungen will Aldi grüner werden

  • Silke Ahrens
Von Silke Ahrens

Aktualisiert am 18.11.2019Lesedauer: 1 Min.
Aldi-Logo: Bei dem Discounter soll es bald nachhaltige Verpackungen und Produkte geben.
Aldi-Logo: Bei dem Discounter soll es bald nachhaltige Verpackungen und Produkte geben. (Quelle: Schöning/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Bei Aldi wird es schon im nächsten Jahr ein neues Produkt an den Kassen geben, mit dem der Discounter etwas für die Umwelt tun will. Doch auch für die Kunden hat das neue Angebot Vorteile.

Discounter Aldi setzt auf neue Einkaufstaschen und weitere nachhaltige Lösungen. Im Frühjahr 2020 soll es in allen Filialen von Aldi Nord und Süd neue Mehrwegtaschen aus strapazierfähigeren Kunststofffasern geben. Der Clou dabei: Die Tasche hat verlängerte Tragehenkel und kann deshalb von den Kunden auch als Rucksack verwendet werden.


Plastik vermeiden: Diese Tipps sind einfach umzusetzen

Zahnbürsten aus Bambus sind biologisch abbaubar. Ihre Borsten sind oft aus Nylon, das ebenfalls umweltfreundlicher als Plastik ist.
Brot und Brötchen können Käufer beim Bäcker auch in mitgebrachte Stoffbeutel oder Leinensäckchen füllen lassen. Die können übrigens auch genutzt werden, um im Supermarkt Obst und Gemüse zu verpacken.
+7

Neue Produkte auf dem Weg zu weniger Verpackungen

Startup-Gewinner: Bald wird es bei Aldi neue Tragetaschen, wiederbefüllbare Flaschen und essbare Trinkhalme geben.
Startup-Gewinner: Bald wird es bei Aldi neue Tragetaschen, wiederbefüllbare Flaschen und essbare Trinkhalme geben. (Quelle: ©ALDI SÜD)

Der neue Tragerucksack trägt den Namen JohnJohn und ist eine Idee des Start-ups Ogata. Das Unternehmen hatte sich auf einen Aufruf von Aldi Anfang des Jahres gemeldet, um Ideen für nachhaltige Verpackungslösungen und Plastikreduktion zu entwickeln. "Unser Ziel ist es, die Mehrwegtasche noch nachhaltiger zu gestalten und diese bis Ende des Jahres 2020 aus recyceltem Kunststoff anzubieten.", erklärt Cornelius Voss, Gründer von Ogata, in einer Pressemitteilung.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Frankfurt gewinnt die Europa League
Frankfurts Torhüter Kevin Trapp hebt den Pokal nach dem Sieg: Es war Eintrachts großer Traum die Europa League zu gewinnen.


  • Umweltbundesamt: Verpackungsmüll-Menge der Deutschen auf Rekordhoch
  • 15 Tipps: So vermeiden Sie Plastik im Alltag
  • Neu bei McDonald's: Das ändert sich bei den Desserts


Neben der neuen Tragetasche werden es noch zwei weitere nachhaltige Produkte von Start-ups in die Aldi-Filialen schaffen. Als Ersatz für den Plastiktrinkhalm wird es schon im Dezember einen essbaren Trinkhalm auf Basis nachwachsender Rohstoffe als Aktionsartikel von Wisefood zu kaufen geben.

Zudem sollen bis Herbst 2020 wiederbefüllbare Flaschen für Körperpflegeprodukte vom Start-up Cyclic Design angeboten werden. Das Besondere daran: Sie bestehen aus nur einem Material und können recycelt werden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Sandra Simonsen
  • Rahel Zahlmann
  • Nicolas Lindken
Von S. Simonsen, R. Zahlmann, N. Lindken
ALDIDiscounter

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website