Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Verschwörungstheorien: Ladenkette Bio-Marke verbannt Rapunzel aus Sortiment

Nach umstrittenen Äußerungen  

Verschwörungstheorien: Ladenkette verbannt Bio-Marke

19.05.2020, 08:45 Uhr | agr, t-online.de

Verschwörungstheorien: Ladenkette Bio-Marke verbannt Rapunzel aus Sortiment. Rapunzel Naturkost: Auf der Firmenwebsite hat der Gründer des Unternehmens umstrittene Äußerungen zum Coronavirus veröffentlicht.  (Quelle: imago images/Joker)

Rapunzel Naturkost: Auf der Firmenwebsite hat der Gründer des Unternehmens umstrittene Äußerungen zum Coronavirus veröffentlicht. (Quelle: Joker/imago images)

Nach umstrittenen Texten des Gründers hat nun ein Händler angekündigt, Naturkost-Produkte von Rapunzel aus dem Sortiment zu nehmen. Der Geschäftsführer fühlt sich hingegen falsch verstanden.  

"Umso älter Menschen werden, umso weniger bedeutsam ist die Todesursache": So äußert sich Joseph Wilhelm über die Todeszahlen von Menschen, die an den Folgen des Coronavirus gestorben sind. Wilhelm ist Gründer und Geschäftsführer der Marke Rapunzel Naturkost. In Texten auf der Firmenwebsite schreibt der Unternehmer auch, dass Viren einen Beitrag zur Weiterentwicklung der menschlichen Anatomie und Psyche leisten würden. Zudem sagt Wilhelm, dass eine gesunde Lebensweise der beste Schutz gegen Infektionskrankheiten ist.

Die Texte sind heute nicht mehr auf der Webseite abrufbar. Dennoch hatten die Worte des Gründers Konsequenzen für Rapunzel Naturkost. Die Schweizer Apothekenkette Coop Vitality hat auf Anfrage von "20 Minuten" Konsequenzen mitgeteilt: "Wir distanzieren uns von solchen Aussagen und haben uns entschieden, diese Artikel aus dem Sortiment zu nehmen". Auch deutsche Händler erwägen den Ausschluss der Marke.

Wie der Unternehmer auf die Kritik reagiert

Kritik an den Aussagen Wilhelms hatte es zunächst auf Twitter gegeben. Ein Nutzer kommentierte Ausschnitte aus Texten, die der Gründer auf der Firmenwebsite publiziert hat. In den sogenannten "Wochenendbotschaften" hat Wilhelm etwa auch Gesichtsmasken als "Maulkorb" bezeichnet. Viren seien hingegen "höchst intelligente 'Wesen'". 

Mittlerweile hat sich Wilhelm in einer Mitteilung auf der Firmenwebsite zu der Kritik geäußert. Die Aussagen aus seinen Texten seien "in den Social-Media-Kanälen aus dem Zusammenhang gerissen und dabei reduziert und verfälscht wiedergegeben" worden. Eine Aussage, dass es einen Impfzwang nur über seine Leiche gäbe, habe er aus "persönlicher Betroffenheit" getätigt. Er hätte Angst, dass eine solche Maßnahme ihm aufgezwungen werden könnte. Weder er noch seine Kinder hätten sich je impfen lassen.

Verwendete Quellen:
  • 20 Minuten
  • Rapunzel Naturkost
  • Eigene Recherche
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal