Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Lidl: Discounter wirft Wasser-Marke aus dem Sortiment – Gründe unklar

Ab Ende Oktober  

Lidl nimmt Vittel-Wasser aus dem Sortiment

19.10.2021, 11:20 Uhr | cch, t-online

Lidl: Discounter wirft Wasser-Marke aus dem Sortiment – Gründe unklar. Vittel: Die Mineralwassermarke wird europaweit vertrieben. (Quelle: imago images/Manfred Segerer)

Vittel: Die Mineralwassermarke wird europaweit vertrieben. (Quelle: Manfred Segerer/imago images)

Der Discounter Lidl hat künftig Nestlés Wasser Vittel nicht mehr im Angebot. Die Gründe dafür sind unklar.

Lidl verkauft kein Wasser von Vittel mehr. Das bestätigte Nestlé auf Anfrage des "Manager Magazins". Demnach laufe der Vertrag Ende Oktober "nach gemeinsamer Abstimmung" mit dem Discounter aus. Zu den Gründen äußerten sich beide Konzerne bisher nicht. Die "Lebensmittel Zeitung" geht davon aus, dass keine für beide Seiten passenden Konditionen mehr gefunden werden konnten.

Es gibt Kritik an Vittel

Nestlé wird seit Jahren für das Vittel-Wasser kritisiert. Denn in dem französischen Ort Vittel sinkt der Grundwasserspiegel aufgrund der Wasserförderung. Jedes Jahr nehme er 30 Zentimeter ab, berichten Medien. Nestlé gibt an, für 25 Prozent der örtlichen Grundwasserentnahme verantwortlich zu sein.

Künftig wolle Nestlé auf margenstarke Wasser-Marken wie Perrier oder San Pellegrino setzen – so hat es der Konzern zumindest in der Vergangenheit angegeben. Die "Lebensmittel Zeitung" vermutet deshalb, dass der Ausstieg bei Lidl auch damit einhergehen könnte, das Geschäft mit Vittel generell zurückzufahren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: