• Home
  • Leben
  • Essen & Trinken
  • Berliner Luft: Supermärkte nehmen beliebten Pfefferminzlikör aus dem Sortiment


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRBB kündigt Patricia Schlesinger fristlosSymbolbild für einen TextTrump: FBI hat mich bestohlenSymbolbild für einen TextFormel-Rennwagen rast über AutobahnSymbolbild für einen TextDeutsche gewinnt drittes Mal GoldSymbolbild für einen TextEx-"Sportstudio"-Moderator ist totSymbolbild für einen Text"Twilight"-Star ist Vater gewordenSymbolbild für einen TextRebellen melden Schlag gegen TalibanSymbolbild für einen TextBVB-Star vor Wechsel zu Inter MailandSymbolbild für einen TextDschungelcamp-Star vor GerichtSymbolbild für einen TextRTL-Moderatorin trägt keine BHs mehrSymbolbild für einen Text"Oben Ohne"-Fahrraddemo in GroßstadtSymbolbild für einen Watson TeaserLidl plant radikale Änderung bei SortimentSymbolbild für einen TextDiese Getränke können Kopfschmerzen auslösen

Supermärkte nehmen "Berliner Luft" aus dem Sortiment

Von t-online, sms

Aktualisiert am 06.06.2022Lesedauer: 1 Min.
Berliner Luft: Der Pfefferminzlikör könnte schon bald aus vielen Ladenregalen verschwinden.
Berliner Luft: Der Pfefferminzlikör könnte schon bald aus vielen Ladenregalen verschwinden. (Quelle: biky/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Wieder sorgt ein Preisstreit dafür, dass Kunden wohl bald in vielen Märkten auf ein Kultprodukt verzichten müssen: "Berliner Luft" wird an viele Supermärkte und Discounter nicht mehr geliefert.

Bereits seit 2020 streitet der Konzern "Schilkin" mit verschiedenen Supermärkten und Discountern über den Preis seines Pfefferminzlikörs "Berliner Luft". Jetzt hat das Unternehmen einem Bericht des "Handelsblatt" zufolge die Lieferungen an Aldi, Lidl, Rewe und Edeka eingestellt.

Corona-Pandemie ließ Umsatz einbrechen

"Berliner Luft" ist mittlerweile als Pfefferminzlikör in ganz Deutschland verbreitet und beliebt. Doch: Infolge der Corona-Pandemie waren Bars und Clubs zwei Jahre lang immer wieder geschlossen, 2019 kam fast ein Drittel des Umsatzes aus dem Gastro-Geschäft. Und jetzt gibt es das Kultgetränk auch nur noch in wenigen Supermärkten und Discountern.

"Bis auf Markant, Metro und Netto-Stavenhagen sind wir aktuell im gesamten Lebensmitteleinzelhandel draußen“, erklärt Firmenchef Erlfried Baatz gegenüber dem "Handelsblatt". 2020 habe das Unternehmen die Preise im einstelligen Bereich erhöhen wollen, viele Händler wie Edeka, Rewe, Lidl, Aldi und Kaufland lehnten ab. Als dann die Verträge ausliefen, stellte Schilkin die Belieferung ein.

Einige Edeka-Händler lenkten bereits ein

Auf Druck der Kunden, die regelmäßig nach "Berliner Luft" fragten, hätten sich Baatz zufolge mittlerweile mehr als 400 selbstständige Edeka-Händler umentschieden, die den Likör nun direkt vom Hersteller beziehen.

Für Schilkin ist zudem der wieder auflebende Bar- und Diskothekenbetrieb, aber auch der Verkauf im Ausland ein wichtiges Standbein.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
So können Sie Karotten einfrieren
  • Silke Ahrens
Von Silke Ahrens
ALDIDeutschlandDiscounterEDEKALidlReweSupermarkt

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website