t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
Such IconE-Mail IconMenĂŒ Icon

MenĂŒ Icont-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
Such Icon
HomeLebenAktuelles

Sechs-Kilo-Baby Jasleen aus Leipzig muss noch in der Klinik bleiben


Sechs-Kilo-Baby Jasleen muss noch in der Klinik bleiben

Von t-online, dpa
Aktualisiert am 30.07.2013Lesedauer: 2 Min.
Jasleen kam mit 6110 Gramm und , 57,5 Zentimetern zur Welt.VergrĂ¶ĂŸern des BildesJasleen kam mit 6110 Gramm und , 57,5 Zentimetern in Leipzig zur Welt. (Quelle: Waltraud Grubitzsch/dpa-bilder)
Facebook LogoX LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Jasleen, das Sechs-Kilo-Baby, das am 25. Juli in Leipzig geboren wurde, muss weiter im Krankenhaus betreut werden. Es gehe ihm den UmstÀnden entsprechend gut, sagte eine Sprecherin des UniversitÀtsklinikums. Jasleen ist eines der schwersten Babys, die bisher in Deutschland geboren worden sind.

Das MĂ€dchen wog bei der Geburt exakt 6.110 Gramm und war 57,5 Zentimeter lang. Dennoch war es gelungen, das große Baby auf natĂŒrliche Weise ohne Kaiserschnitt zu entbinden. Vor der Geburt sei ein Team zusammengestellt worden, um auf mögliche Komplikationen reagieren zu können, erklĂ€rte der Leiter der Geburtsmedizin, Holger Stepan. Die Mutter des Kindes sei wĂ€hrend ihrer Schwangerschaft nicht am Uniklinikum betreut worden, sondern erst mit den einsetzenden Wehen in die Geburtsabteilung gekommen.

Schwangerschaftsdiabetes unentdeckt

Üblicherweise wiegen neugeborene MĂ€dchen etwa 3200 Gramm und sind um die 49 Zentimeter lang. Grund fĂŒr das hohe Geburtsgewicht sei eine unentdeckte Schwangerschaftsdiabetes bei der Mutter. Jasleen bekommt nun eine spezielle Versorgung, damit sich ihr Insulinspiegel auf Normalwert einstellt. Wie lange sie noch in der Klinik bleiben muss, konnte eine Kliniksprecherin noch nicht sagen. Der Mutter gehe es gut.

Noch ein Rekord-Baby mit sechs Kilo in Berlin geboren

Jasleen ist nicht das erste Baby in dieser Gewichtsklasse, das ohne Kaiserschnitt zur Welt kam: Im November 2011 brachte eine Frau an der Berliner CharitĂ© einen sechs Kilo schweren Jungen auf natĂŒrlichem Weg zur Welt. Sie hatte ebenfalls eine Schwangerschaftsdiabetes entwickelt. Bei dieser Stoffwechselstörung muss die BauchspeicheldrĂŒse des Ungeborenen ĂŒbermĂ€ĂŸig viel Insulin produzieren, weil ihm ĂŒber die Nabelschnur Blut mit erhöhtem Blutzuckerspiegel zugeleitet wird. Eine der Folgen ist, dass das Baby im Mutterleib massiv an Gewicht zunimmt.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website