Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeLebenFamilieErziehung

Kinder und Alkohol: Wie verhalten Sie sich als Eltern richtig?


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDas ist das Wort des Jahres 2022Symbolbild für ein VideoWetter: Schneefront und unter -10 GradSymbolbild für einen TextToter nach 65 Jahren identifiziertSymbolbild für einen TextMann nickt auf der A1 am Steuer einSymbolbild für ein VideoExplosion in Moskauer OBI-MarktSymbolbild für einen TextDrei G7-Länder entwickeln neuen KampfjetSymbolbild für einen TextUS-Behörde erlaubt Einhorn als HaustierSymbolbild für einen TextMacron verkündet VerhütungsrevolutionSymbolbild für einen TextDagmar Berghoff kritisiert ZDF-ModeratorinSymbolbild für einen TextDFB-Elf zerrissener als gedachtSymbolbild für einen TextHier kommt die Zeitung per DrohneSymbolbild für einen Watson TeaserHelene Fischer zeigt riskantes KunststückSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Kinder und Alkohol: Wie verhalten Sie sich als Eltern richtig?

Von dpa-tmn
19.05.2017Lesedauer: 2 Min.
Alkohol bei Jugendlichen: Wann sollten Eltern sich darüber Sorgen machen?
Alkohol bei Jugendlichen: Wann sollten Eltern sich darüber Sorgen machen? (Quelle: Highwaystarz-Photography/Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Jugendliche gehen am Wochenende oft mit Freunden feiern – auch Alkohol spielt dabei häufig eine Rolle. Wann sollten Eltern sich darüber Sorgen machen?

Alkohol verliert einer aktuellen Studie zufolge für Jugendliche zwar an Reiz. Eltern sollten dennoch wachsam sein und den Alkoholkonsum ihrer Kinder im Auge behalten. Wie verhalten sie sich richtig?

Das ist ein Grund zur Sorge

Trinken Kinder regelmäßig und zur Regulierung von Gefühlen, sollten Eltern aufmerksam werden. "Wenn Frust oder Einsamkeit dahinterstecken oder Jugendliche alleine trinken, suchen Eltern am besten das Gespräch", rät Michaela Goecke, Referatsleiterin Suchtprävention der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Rauschtrinken ist ebenfalls Anlass zur Sorge.

Diese Regeln können helfen

"Eltern sollten klare Regeln mit ihren Kindern vereinbaren", sagt Christina Rummel von der Deutschen Hauptstelle (DHS) für Suchtfragen. Sinnvoll sei es, in einem ruhigen Moment mit dem Jugendlichen zu sprechen. Vorwürfe seien keine gute Idee. Besser sei es zu sagen: "Ich mache mir Sorgen, können wir darüber reden?"

Kinder orientieren sich am Verhalten der Eltern

Als Eltern haben Sie eine Vorbildfunktion. "Das regelmäßige Feierabendbier, der Wein – Jugendliche merken sowas", sagt Rummel. Und sie orientieren sich am Verhalten der Eltern. Auch wenn Elten sich betrinken, kann das verstörend für Kinder sein.

Trinken nur unter Aufsicht

Goecke von der BZgA rät, dass Kinder unter 16 Jahren keinen Alkohol trinken sollten – auch nicht mit den Eltern. "Mal ein Glas Bier oder Wein ist danach auch gemeinsam kein Problem", sagt die Expertin. Es müsse allerdings eine Ausnahme bleiben und dürfe auf keinen Fall Normalzustand sein.

Hier bekommen Sie Hilfe

Die Kampagne "Alkohol? Kenn dein Limit" der BZgA bietet auf ihrer Internetseite Beratungsangebote – etwa eine Mail- oder Telefonberatung. Eltern können auch Beratungsstellen vor Ort suchen. Das Elterntelefon der "Nummer gegen Kummer" ist unter 0800/111 05 50 zu erreichen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ratgeber
Briefportochinesisches HoroskopGlückwünsche zur GeburtJugendschutzgesetz Kindergeld AuszahlungstermineTag der Arbeit

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website