Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere >

Zaunkönig - So erkennen Sie den Winzling

Vogel des Jahres 2004  

Zaunkönig: So erkennen Sie den Winzling

04.08.2014, 15:26 Uhr | iw (CF)

Zaunkönig - So erkennen Sie den Winzling. Der Zaunkönig ist zwar klein aber nicht zu überhöhren (Quelle: imago images/McPHOTO)

Der Zaunkönig ist zwar klein aber nicht zu überhöhren (Quelle: McPHOTO/imago images)

Der Zaunkönig ist ein kleiner und sehr lebhafter Singvogel. Sein Gesang ist das ganze Jahr über zu hören - und bei der kleinsten Gelegenheit schlägt der Vogel unüberhörbar Alarm.

Gesang und Größe

Der Zaunkönig ist vor allem eines: sehr klein. Mit einer Größe von etwa neun Zentimeter zählt er zu den kleinsten Vogelarten Europas. Der winzige Vogel hat allerdings eine lautstarke und kräftige Stimme. Der Gesang des Winzlings kann eine Lautstärke von bis zu 90 Dezibel erreichen und ist noch aus einigen Hundert Metern Entfernung hörbar. Laut des Naturschutzbunds Deutschland (NABU) dauert der Gesang etwa fünf Sekunden und besteht aus einer Anordnung hoher Töne und schneller Triller.

Ständig in Bewegung: Der Zaunkönig

Stillsitzen und nichts tun - das kommt für den rundlichen Zaunkönig nicht in Frage. Wenn Sie den braun gefärbten Vogel beobachten, kommen Sie zu dem Schluss, dass er ein hektischer Geselle ist. Vielleicht liegt das daran, dass der Zaunkönig so klein ist und daher außer seiner Schnelligkeit kaum einen Trumpf im Ärmel hat.

Männchen und Weibchen sind beim Zaunkönig gleichfarbig. Auch als Jungvogel lässt er sich optisch kaum von den erwachsenen Exemplaren unterscheiden.

Der Zaunkönig ist in Europa weit verbreitet. In den nördlicheren Gebieten gilt der Zaunkönig als Zugvogel, der zur Überwinterung im Herbst in den Süden fliegt. In Mitteleuropa ist der Zaunkönig ein Standvogel und bleibt den Winter über in seiner Heimat.

Lebensraum des Winzlings

Der Zaunkönig bleibt gerne in Deckung und versucht offene Flächen weitestgehend zu meiden. Die bevorzugten Lebensräume sind Gärten, Parks und vor allem Wälder. Dort bietet das dichte Unterholz dem Zaunkönig viele Möglichkeiten, sich zu verstecken. Er wagt sich nur aus der Deckung, wenn es nicht anders geht.

Das ist zum Beispiel im Winter der Fall, wenn ausreichend Nahrung oftmals nur noch an einer von Menschen geschaffenen Futterstelle zu finden ist. Auch dann traut sich der Zaunkönig aber nur kurz hervor. Anschließend versteckt er sich gleich wieder. Dabei kommt dem Vogel zugute, dass er so klein ist. Denn um sich zu verbergen, genügt ihm schon ein Büschel Gras.

Zaunkönig im Winter

Ob der Zaunkönig nun besonders sozial oder einfach nur pragmatisch ist, sei dahin gestellt. Auf jeden Fall versammeln sich die Tiere im Winter, um sich gegenseitig zu wärmen. Ein Dutzend oder noch mehr Vögel sitzen dann eng beisammen und warten darauf, dass es endlich wieder milder wird.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere

shopping-portal