Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere >

Teichmolch ist weit verbreitet

Amphibien  

Teichmolch ist weit verbreitet

04.09.2013, 16:44 Uhr | lc (CF)

Teichmolch ist weit verbreitet. Der Teichmolch ist in Europa weit verbreitet (Quelle: imago images/Vorbusch)

Der Teichmolch ist in Europa weit verbreitet (Quelle: Vorbusch/imago images)

Der Teichmolch ist die häufigste Molchart in Deutschland. Aber auch in den meisten Regionen Europas ist er weitverbreitet. Sein typischer Lebensraum sind stehende oder langsam fließende, sonnen- und pflanzenreiche Gewässer.

Teichmolch: Lebensraum und Verbreitung

Weil sie in der Wahl ihres Lebensraums nicht sehr anspruchsvoll sind, besiedeln Teichmolche sowohl Tümpel in Wald und Garten als auch große Pfützen. Sie sind in den meisten europäischen und vielen asiatischen Ländern auf bis zu 1.000 Höhenmetern anzutreffen. Lediglich kühle und beschattete Gewässer sowie die Iberische Halbinsel, Südfrankreich, Süditalien und Regionen nördlich des Polarkreises meiden die Tiere.

Nach dem Bundesnaturschutzgesetz und der Bundesartenschutzverordnung sind Teichmolche "besonders geschützt" und dürfen nicht gezielt aufgesucht, gefangen, verletzt oder getötet werden. Gründe für die Gefährdung der Molche sind laut dem Naturschutzbund Deutschland (NABU) die Zerstörung oder Beeinträchtigung des Lebensraums durch den Menschen. 

Merkmale und Fortpflanzung

Generell sehen Teichmolche den Fadenmolchen sehr ähnlich, sind aber etwas größer. Sie erreichen eine Länge von maximal elf Zentimetern. Auf braunem Grund zeichnen sich auf der Bauchseite dunkle Flecken ab.

Den Rücken des Männchens säumt während der Wassertracht ein dunkelbrauner bis schwärzlicher, hoher und stark gewellter Hautkamm, der in den Schwanz übergeht. Der untere Saum am Schwanz in dieser Zeit leuchtend rot gefärbt, die Bauchunterseite wirkt heller und orangefarben. Eine ähnliche Tendenz zeigen die Weibchen, ihre Färbung ist aber insgesamt deutlich unauffälliger.

Die Hauptlaichzeit der Teichmolche erstreckt sich von März bis Mai. Übersteigt die Wassertemperatur die Acht-Grad-Marke, legen die Weibchen 100 bis 300 Eier, die sie einzeln an Wasserpflanzen oder Falllaub heften.

Bis zum September entwickeln sich daraus Jungmolche, die sich entweder noch bis Anfang November im Wasser aufhalten oder sogar darin überwintern. Im Erwachsenenalter verlassen die Tiere normalerweise im Juni die Gewässer, um sich ein Winterquartier zu suchen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere

shopping-portal