Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit >

Eichhörnchen: Gefahr durch Dünger und Pflanzengift

Nagetiere  

Eichhörnchen: Gefahr durch Dünger und Pflanzengift

14.11.2013, 17:38 Uhr | nz (CF)

Eichhörnchen: Gefahr durch Dünger und Pflanzengift. Die Nager können die Gifte meist nicht von Nahrung unterscheiden und nehmen so die Schadstoffe auf (Quelle: imago images/blickwinkel)

Die Nager können die Gifte meist nicht von Nahrung unterscheiden und nehmen so die Schadstoffe auf (Quelle: blickwinkel/imago images)

Viele Gefahren warten auf Eichhörnchen im Garten: Vor allem Gifte und Dünger können dem kleinen Nager gefährlich werden. Was Sie beachten sollten, um Eichhörnchen im Garten nicht zu gefährden, erfahren Sie hier.

Pflanzengift im Garten vermeiden

Vor allem Pflanzengifte, die gegen Schädlinge im Garten eingesetzt werden, sind oft auch für Eichhörnchen gefährlich. Dazu gehören beispielsweise Gifte gegen Schnecken, die außer Eichhörnchen außerdem auch für andere Tiere wie Vögel und Igel bedrohlich werden können.

Deshalb sollten Sie beim Einsatz solcher Mittel darauf achten, dass sie sich wirklich nur gegen die Schädlinge richten und für andere Tiere ungefährlich sind. Aber auch Ratten- und Mäusegifte können die Gesundheit von Eichhörnchen gefährden und sollten möglichst nur so angewendet werden, dass die Nager sie nicht erreichen können.

Dünger gefährlich für Eichhörnchen

Körniger Gartendünger stellt ebenfalls eine Gefahr für Eichhörnchen dar: Das sogenannte Blaukorn ist giftig für Eichhörnchen, Igel und andere Nagetiere, die den giftigen Stoff sowohl über das Maul als auch über die Pfoten aufnehmen. Um die Gefährdung der Tiere zu minimieren, sollten Sie den Dünger entweder in Wasser auflösen, bevor Sie ihn auf die Rasenfläche geben oder sie mischen die Körner so weit unter die Erde, dass sie keine Gefahr mehr darstellen.

Eichhörnchen im Garten schützen: Tipps

Auch sogenannte Taubengiftkörner, Herbizide, Fungizide oder Insektizide können den Besuch von Eichhörnchen im Garten zu einer lebensgefährlichen Angelegenheit werden lassen. Laut dem World Wide Fund for Nature (WWF), der von dem Verein "Eichhörnchen Notruf e.V." zitiert wird, ist es vor allem die Mischung der verschiedenen Gifte, die den kleinen Nagern gefährlich wird.

Deshalb sollten Sie mit Giften und Düngemitteln verantwortungsvoll umgehen und sich vor dem Einsatz informieren, ob er wirklich nötig ist oder ob es Alternativen gibt, wie zum Beispiel den Einsatz von Nützlingen oder Pheromonfallen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit

shopping-portal