• Home
  • Leben
  • Familie
  • Familienleben
  • Ostern
  • Casatiello: Herzhaftes Osterbrot aus Italien


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSchüsse vor dem US-KapitolSymbolbild für einen TextEffenberg springt Schiri zur SeiteSymbolbild für einen TextNächste US-Reise nach TaiwanSymbolbild für ein VideoHier kommen Gewitter und PlatzregenSymbolbild für einen TextAktivisten betonieren Golflöcher zuSymbolbild für einen TextDankbare Mareile Höppner im BadeanzugSymbolbild für einen TextWaldbrände: Kritik an TouristenmagnetSymbolbild für einen TextLand gibt Hygieneartikel gratis abSymbolbild für einen TextTödlichen Unfall verursacht: 2,8 PromilleSymbolbild für ein VideoFlugzeug verfehlt Köpfe nur knappSymbolbild für einen TextTaschendiebe bestehlen ZivilfahnderSymbolbild für einen Watson TeaserHelene Fischer erntet heftige Fan-KritikSymbolbild für einen TextJetzt testen: Was für ein Herrscher sind Sie?

Casatiello: Herzhaftes Osterbrot aus Italien

hm (CF)

Aktualisiert am 06.03.2015Lesedauer: 2 Min.
Das herzhafte Brot aus Italien wird traditionell am Ostersonntag verzehrt
Das herzhafte Brot aus Italien wird traditionell am Ostersonntag verzehrt (Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Salami und Pecorino verleihen dem Casatiello seinen herzhaften Geschmack. Das Osterbrot ist in Italien so beliebt, dass es rund ums Jahr in den Bäckereien erhältlich ist. Wie Sie es selbst zubereiten können, erfahren Sie hier.

Osterbrot auf italienische Art

Casatiello ist ein Osterbrot, das aus Neapel in Italien stammt. Im Gegensatz zu vielen anderen Ostergebäckarten ist das Casatiello herzhaft: Es besteht aus einem Hefeteig, der mit Salami und Käse verfeinert ist. Für die Zubereitung wird traditionell Pecorino verwendet – ein kräftiger Käse aus Schafsmilch. Somit findet sich das Lamm als Ostersymbol in dem herzhaften Osterbrot wieder. Das Servieren der neapolitanischen Spezialität gehört zu den bekanntesten Osterbräuchen. Das Brot wird am Ostersamstag zubereitet, um am Ostersonntag verspeist zu werden.

Traditionell wird das Brot in Ringform gebacken und mit hart gekochten Eiern, die vor dem Backen auf den Teig aufgelegt werden, garniert. Heutzutage ist Casatiello in Italien auch außerhalb der Osterzeit erhältlich – dann allerdings in Form eines runden Brotlaibs und ohne Eier.


Wissenswertes zum Osterfest

Das jährliche Osterfest ist im Christentum der Auferstehung Jesu Christi gewidmet, der nach dem Neuen Testament als Sohn Gottes drei Tage nach seiner Kreuzigung wieder auferstanden sein soll. Ostern ist der Beginn der fünfzigtägigen "österlichen Freudenzeit", die bis Pfingsten andauert. Die Wiederauferstehung und die Überwindung des Todes gilt im Christentum als Symbol göttlicher Macht und ewigen Lebens.
Das seit vielen Jahrhunderten an Ostern entzündete Feuer soll ein gesegnetes Feuer sein, welches als Symbol für die Wiederauferstehung Jesu Christi gilt. Ein Pfarrer oder Priester entzündet am Feuer eine Osterkerze und trägt sie als Zeichen des ewigen Lebens in die Kirche. Vielerorts dient das Osterfeuer aber auch dazu, den Winter zu vertreiben und die Sommersonne zu begrüßen. Auch Hexen und böse Geister sollen durch das Feuer verbannt werden.
+6

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Wir haben einen fürchterlichen Krieg begonnen"
Ein russischer Soldat steht an einem Feld in der Ukraine (Archivbild): Ein ehemaliger Fallschirmjäger berichtet jetzt in einem Buch vom Ukraine-Krieg.


Casatiello backen: So geht's

Um das Casatiello selbst zu backen, lösen Sie zunächst einen Teelöffel Trockenhefe in etwas lauwarmem Wasser auf und lassen den Hefeansatz zehn Minuten ruhen. Anschließend vermengen Sie weitere 350 Milliliter lauwarmes Wasser, 600 Gramm Mehl, zehn Gramm Schmalz, zehn Gramm Salz und etwas Pfeffer mit dem Hefeansatz und lassen den Teig zwei Stunden lang gehen. In der Zwischenzeit können Sie die Füllung für das Osterbrot vorbereiten: 200-300 Gramm Salami und 80 Gramm Pecorino aus Italien, die Sie in kleine Würfel schneiden.

Wenn der Teig das doppelte Volumen erreicht hat, rollen Sie ihn einen Zentimeter dick aus und verteilen darauf die Füllung. Anschließend rollen Sie ihn zusammen und legen ihn ringförmig auf ein Backblech mit Backpapier oder in eine Springform. Nachdem der Teig nochmals zwei Stunden geruht hat, bestreichen Sie ihn mit etwas Eigelb und backen Sie das Osterbrot bei 180 Grad Celsius etwa eine Stunde lang.

Das Osterbrot mit Eiern verzieren

Wenn Sie das Osterbrot mit hart gekochten Eiern verzieren möchten, wie es in Italien traditionell an Ostern gemacht wird, können Sie unterschiedlich vorgehen. Sie können die Eier hart gekocht vor dem Backen oben leicht in den Teig drücken. Alternativ können die Eier auch nach dem Backen in die Mitte des Rings gelegt werden - so sieht es aus wie ein dekoratives Osternest.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
BrotItalien
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website