Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familienleben >

Weltkindertag 2020: Warum gibt es den Kindertag in Deutschland zweimal?

Freie Tage  

Deshalb ist in Thüringen der 20. September ein Feiertag

20.09.2020, 13:43 Uhr | cch, t-online

Weltkindertag 2020: Warum gibt es den Kindertag in Deutschland zweimal?. Familie in Hängematte: Der neue Feiertag in Thüringen soll Familien mehr gemeinsame Zeit ermöglichen. (Quelle: imago images/PhotoAlto)

Familie in Hängematte: Der neue Feiertag in Thüringen soll Familien mehr gemeinsame Zeit ermöglichen. (Quelle: PhotoAlto/imago images)

In Deutschland gab es im vergangenen Jahr gleich mehrere neue Feiertage: Nachdem Berlin den Frauentag am 8. März zum gesetzlichen Feiertag erklärt hat, machte Thüringen den Weltkindertag zum Feiertag.

Wer in Thüringen wohnt, hat seit 2019 einen freien Tag mehr: Der Weltkindertag am 20. September ist in diesem Bundesland nach einem Beschluss der rot-rot-grünen Regierung nun jedes Jahr ein gesetzlicher Feiertag.

Thüringen hat mit dem Weltkindertag elf Feiertage

Mit diesem sollen Kinder als Zukunft der Gesellschaft gewürdigt werden – Eltern sollen sich mehr Zeit für ihren Nachwuchs nehmen. Das Bundesland möchte mit dem Feiertag auf die Bedürfnisse von Kindern und Familien aufmerksam machen. Mit diesem Tag "wird der Respekt vor Kindern als eigenständige Persönlichkeiten mit eigenen Bedürfnissen und Rechten in den Fokus der gesellschaftlichen und öffentlichen Aufmerksamkeit gerückt", heißt es in einem Beschluss des Thüringer Landtags.

Dem Beschluss, dass der 20. September neuer Feiertag wird, ging eine monatelange kontroverse Debatte voraus. Vor allem die Wirtschaft war gegen einen weiteren Feiertag und sah darin einen Standortnachteil.

Der Weltkindertag wurde am 21. September 1954 bei der 9. Vollversammlung der Vereinten Nationen ins Leben gerufen. Er soll unter anderem auf die Rechte der Kinder aufmerksam machen, sie mit ihren individuellen Be­dürf­nis­sen in den Fokus rücken und Freundschaften unter Kindern und Jugendlichen fördern. Er wird in den UN-Mitgliedsstaaten an unterschiedlichen Tagen begangen, in Deutschland am 20. September. Dieser Tag wird auch dafür genutzt, Forderungen für Kinder an Politiker zu stellen.

Auf diese Wochentagen fällt der Weltkindertag

Zuvor gab es in Thüringen zehn Feiertage, mit dem Weltkindertag sind es jetzt elf. Dieser Tag ist bisher in keinem anderen Bundesland ein Feiertag. Ähnlich sieht es mit dem Internationalen Frauentag in Berlin aus: Im Januar 2019 hat die Hauptstadt als erstes Bundesland den Internationalen Frauentag am 8. März zum gesetzlichen Feiertag erklärt. Damit hat Berlin jetzt zehn statt neun Feiertage.

Auf diese Wochentage fällt der Weltkindertag in diesem und in den kommenden Jahren:
20. September 2020: Sonntag
20. September 2021: Montag
20. September 2022: Dienstag
20. September 2023: Mittwoch

Warum es in Deutschland zwei Kindertage gibt

Den Kindertag gibt es übrigens zweimal in der Bundesrepublik. Neben dem 20. September, der in Thüringen Feiertag ist, ist auch der 1. Juni Kindertag. Das hat mit der Geschichte Deutschlands zu tun: In der DDR und in anderen sozialistischen Ländern war immer am 1. Juni Internationaler Kindertag. Manche Bundesländer haben das nach der Wiedervereinigung übernommen. So wird in manchen Regionen Deutschlands im Juni, in anderen im September der Kindertag begangen – oder gleich zweimal im Jahr.

  • Weltkindertag: 20. September
  • Internationaler Kindertag: 1. Juni

So ungleich sind die Feiertage verteilt

Feiertage sind in Deutschland ungleich verteilt. Die Hälfte der Bundesländer hat zehn Feiertage pro Jahr. Bayern hat mit 13 Tagen die meisten Feiertage (die bayerische Stadt Augsburg kommt sogar auf 14). Auffällig: Bis auf Hessen sind vor allem nördliche Regionen benachteiligt, was freie Tage angeht.

Regionale Verteilung der Feiertage in Deutschland. (Zum Vergrößern, bitte anklicken.) (Quelle: Statista GmbH)Regionale Verteilung der Feiertage in Deutschland. (Zum Vergrößern, bitte anklicken.) (Quelle: Statista GmbH)

Beispielsweise ist nur in Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen-Anhalt der 6. Januar, Heilige Drei Könige, ein gesetzlicher Feiertag. Maria Himmelfahrt ist hingegen nur im Saarland und in Teilen Bayerns ein arbeitsfreier Tag. Der Tag der Arbeit, der jedes Jahr am 1. Mai begangen wird, ist dagegen ein Beispiel für einen bundesweiten Feiertag.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal