Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familie & Beruf >

Rekord: So viele beziehen Kindergeld wie nie

Neuer Höchstwert  

Rekord: So viele Kindergeldbezieher wie nie

29.12.2019, 14:29 Uhr | dpa

Rekord: So viele beziehen Kindergeld wie nie . Baby auf einer Decke: Kindergeld zahlt der Staat bis die Kinder 18 sind oder bis sie ihre Ausbildung beendet haben. (Quelle: imago images/Mis)

Baby auf einer Decke: Kindergeld zahlt der Staat bis die Kinder 18 sind oder bis sie ihre Ausbildung beendet haben. (Quelle: Mis/imago images)

Rund 300.000 mehr Menschen beziehen Kindergeld als im Vorjahr. Das zeigt eine neue Statistik. Der Anstieg hat mehrere Gründe und hängt auch mit Migration zusammen. 

Die Zahl der Kindergeldbezieher hat nach "Handelsblatt"-Informationen einen Rekord erreicht. Bis Ende November wurde die Leistung demnach für 15,7 Millionen Kinder ausgezahlt. Das gehe aus einer Statistik der Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit hervor. Seit 2017 ist die Zahl der Empfänger damit jedes Jahr um mehr als 300.000 gestiegen. Die Familienkasse hatte den Anstieg in der Vergangenheit mit der Arbeitsmigration vor allem aus der EU begründet, mit steigenden Geburtenzahlen in Teilen Deutschlands und einer zunehmenden Anerkennung von Flüchtlingen.

Die bis November ausgezahlte Kindergeldsumme erhöhte sich auf 35,4 Milliarden Euro, nach 33,8 Milliarden Euro im Vorjahr. Das hängt auch mit Erhöhungen des Kindergelds zusammen, die 2019 in Kraft traten. Im Juli stieg das Kindergeld für das erste und zweite Kind um zehn auf 204 Euro, für das dritte gibt es 210 Euro und für jedes weitere Kind 235 Euro monatlich.

Immer mehr Kindergeld für ausländische Kinder

Kindergeld zahlt der Staat bis die Kinder 18 sind oder bis sie ihre Ausbildung beendet haben. Für Eltern, die viel verdienen, lohnt sich eher der Kinderfreibetrag (7.620 Euro bei zusammenveranlagten Eltern pro Kind). Der Betrag wird vom zu versteuernden Einkommen abgezogen, so vermindert sich die zu zahlende Steuer. Der Computer im Finanzamt macht bei der Steuererklärung eine automatische sogenannte Günstigerprüfung und entscheidet, ob sich das Kindergeld oder der Freibetrag für die Eltern mehr rechnet.

Der Statistik der Familienkasse zufolge ist die Zahl der ausländischen Kinder, für die Kindergeld gezahlt wurde, auf 3,16 Millionen weiter angestiegen. Im Vorjahr waren es rund drei Millionen, 2017 rund 2,8 Millionen. 7,4 Milliarden Euro Kindergeld gingen laut "Handelsblatt" an ausländische Empfänger.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familie & Beruf

shopping-portal