Handelsblatt

Was Privatleute bei einem Gas-Notfall befürchten müssen

Fließt kein Gas mehr aus Russland, hat die Versorgung von Privathaushalten im Notfallplan Gas höchste Priorität. Jetzt aber wird klar: Auch sie müssten in einer Problemlage verzichten.

Gas-Pipeline in Russland (Symbolbild): Deutschland will unabhängig von russischem Gas werden.

Nun könnte es schnell gehen: Wirtschaftsminister Habeck rechnet mit einem EU-Ölembargo gegen Russland. Mit einem Zugeständnis soll auch Ungarn überzeugt werden. Ein Ölstopp birgt aber auch Risiken für Deutschland.

Kein russisches Öl (Symbolbild): Laut Wirtschaftsminister Habeck ist ein Beschluss eines EU-Ölembargos am Dienstag sehr wahrscheinlich.

Pandemien, Klimafolgen, Kriegsgefahren: Angesichts der aktuellen Krisen hält es Nancy Faeser für sinnvoll, Notvorräte zu Hause zu haben. Auch Schutzräume sollten der Innenministerin zufolge reaktiviert werden.

Nancy Faeser: Der Innenministerin zufolge ist es "auf jeden Fall sinnvoll, einen Notvorrat zu Hause zu haben."

Für seine Nähe zu Russlands Präsident Putin steht Altkanzler Gerhard Schröder in der Kritik. Mehrere Politiker sprechen sich nun nicht nur für seinen Parteiausschluss aus – sondern auch für weitere Strafen.

Gerhard Schröder: Der SPD-Politiker war von 1998 bis 2005 Bundeskanzler.

Eine Sondergenehmigung macht es möglich: In Berlin ist erstmals ein Roboter unterwegs, der im öffentlichen Straßenraum Fußgänger umkurvt und Kunden Pizzas nach Hause bringt.

Der Lieferroboter: Er hat eine offizielle Genehmigung für den Betrieb im öffentlichen Raum.

Viele per Schiff transportierte Güter stecken aktuell fest. Der Anteil der Güter auf Schiffen, die sich zurzeit nicht bewegen, liegt mit knapp zwölf Prozent schon jetzt fast so ...

t-online news

Lebensmittel, Rohstoffe, Benzin: In fast allen Lebensbereichen steigen die Preise. DIW-Präsident Marcel Fratzscher rechnet damit, dass das auch für die kommenden Jahre so bleiben wird. 

Eine Kundin legt ihre Waren aufs Kassenband (Symbolbild): Die Preise für Lebensmittel sind in den vergangenen Monaten deutlich gestiegen.

Der Chef des Energiekonzerns Eon, Leonhard Birnbaum, hat sich erneut gegen ein Embargo von russischem Erdgas ausgesprochen. "Es ist ja nicht so, dass nur Deutschland durch so einen ...

Leonhard Birnbaum

Der Fachkräftemangel lässt so manche Einstiegshürde sinken: In vielen Branchen ist es inzwischen auch Fachfremden möglich, einen Job zu bekommen – und der kann sogar richtig gut bezahlt sein.

Eine Programmiererin bei der Arbeit (Symbolbild): Die IT ist ein beliebtes Berufsfeld für Quereinsteiger.
  • Christine Holthoff
Von Christine Holthoff

Der Rüstungskonzern Rheinmetall rechnet mit der Erlaubnis, Panzer in die Ukraine zu schicken. Dafür sind 50 ausrangierte Kampfpanzer des Typs Leopard 1 vorgesehen. Die Bundeswehr nutzt das Nachfolgemodell. 

Mehrere Leopard-Panzer der Bundeswehr (Symbolbild): Der Rüstungskonzern Rheinmetall will ausrangierte Panzer des Typs Leopard 1 in die Ukraine liefern.

Der Druck auf Olaf Scholz mit einer Reise nach Kiew dem Land deutsche Solidarität auszudrücken, nimmt zu. Aus der CDU heißt es, der Kanzler müsse sich vor Ort ein Bild machen, um die "Brutalität des russischen Vorgehens zu begreifen".

Fliegt er oder fliegt er nicht? Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) wird zunehmend mit Forderungen konfrontiert, nach Kiew zu reisen.

Sollte sich die Gaslage verschärfen, stehen Deutschland nach Angaben der Bundesnetzagentur harte Zeiten bevor. Alle Bereiche des Wirtschaftslebens wären betroffen. Doch Bürger können dabei helfen, das zu verhindern.

Eine Gasflamme an einem Herd (Symbolbild): Die Bundesnetzagentur warnt vor den Auswirkungen eine Gasmangels.

Gazprom betreibt auch ein Unternehmen in Deutschland, das für die hiesige Gaswirtschaft wichtig ist. Nun verkauft der russische Konzern allerdings seine Beteiligung daran.

Logo von Gazprom Germania (Symbolbild): Der Gazprom-Konzern stößt nach eigenen Angaben seine Beteiligung an dem Unternehmen ab.

Robert Habeck macht derzeit keine moralisch blütenreine Politik und hat kein Problem damit. Geld für Putin, ein Deal mit Katar? Alles vertretbar, findet der Vizekanzler und fragt Kritiker: Was tankt ihr eigentlich?

Robert Habeck bei einer "Lanz"-Sendung (Archivbild): Der Wirtschaftsminister verteidigte die Realpolitik in der Ukraine-Krise.
Von Nina Jerzy

Steigende Preise, stagnierendes Wachstum: Diese Mischung ist explosiv. Manch ein Experte spricht bereits von einer Stagflation. Mit Andreas Dombret schaltet sich ein ehemaliger Bundesbank-Vorstand ein. 

Einkaufen (Symbolbild): Die Verbraucherpreise ziehen in Deutschland an.
  • Mauritius Kloft
Von Mauritius Kloft

Während Russlands Angriffskrieg gegen die Ukraine andauert, sammeln Experten bereits Beweise für eine Anklage. Die Liste mutmaßlicher Kriegsverbrechen wird mit jedem Tag länger. 

Präzisionsluftschlag der russischen Streitkräfte: Zwei Militärfahrzeuge mit ukrainischen Infanteristen wurden dabei getroffen und zerstört.
  • Marianne Max
Von Marianne Max

Er galt lange als Ostdeutschlands wertvollstes Unternehmen: der Gashandelskonzern VNG in Leipzig. Ein wichtiges Geschäftsfeld ist der Handel mit russischem Gas. Nun beantragte die VNG offenbar einen Milliardenkredit.

Gasspeicher in Sachsen-Anhalt

Wer jetzt Sprit spart, schadet Putin: Sinkende Energielieferungen könnten Russlands Geldfluß weiter austrocknen. Potenziale gibt es zur Genüge. Aber was bringen sie? Großer Check.

Befristetes Tempolimit: Es würde den Spritverbrauch deutlich senken – und damit auch Deutschlands Abhängigkeit von russischen Energielieferungen.
  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk

Wegen der Turbulenzen auf dem Rohstoffmarkt bietet der Ölkonzern Shell einige Produkte nur noch begrenzt an. Für Autofahrer dürften sich aber erst einmal keine Probleme ergeben.

Shell-Tanklaster liefert Treibstoff (Symbolbild): Großkunden können derzeit nicht mehr wie gewohnt Erdölprodukte hinzukaufen.

Im Hamburger Hafen sollen sich mehrere Jachten von russischen Oligarchen befinden. Berichte einer Beschlagnahmung dementierten die Behörden zunächst – nun könnte es offenbar doch dazu kommen.

Die Jacht Dilbar des russischen Milliardärs Alischer Usmanow (Archivbild): Bisher ist nicht klar, ob das Schiff in Hamburg festgesetzt wird.
Von Eva Puschmann, Fabian Schmidt

Niedersachsen könnte finanziell kräftig vom geplanten Börsengang der Volkswagen-Tochter Porsche profitieren. Die FDP im Landtag fordert daher Klarheit von der Landesregierung, wie ...

Porsche-Firmensitz

Die Bundesregierung will angesichts des Ukraine-Kriegs massiv in die Bundeswehr investieren. Jetzt macht der erste Rüstungskonzern ein milliardenschweres Angebot.

Das Logo von Rheinmetall ist an der Fassade der Firmenzentrale in Düsseldorf (Symbolbild): Der Rüstungskonzern hat der Bundesregierung die Lieferung von Panzern, Hubschraubern und Munition angeboten.

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website