Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextSelenskyj und Frau geben TV-InterviewSymbolbild f├╝r einen TextMedizinischer Notfall bei PokalfinaleSymbolbild f├╝r einen TextUmfrage: S├Âder vor MerzSymbolbild f├╝r einen TextRoyals spielen in Kultsoap mitSymbolbild f├╝r einen TextMehr L├Ąnder melden AffenpockenSymbolbild f├╝r einen TextBetrunken mit Pedelec Reh umgefahrenSymbolbild f├╝r einen TextMbapp├ę gibt Real einen KorbSymbolbild f├╝r einen TextKleinflugzeug abgest├╝rzt: F├╝nf ToteSymbolbild f├╝r einen TextZweitliga-Absteiger hat neuen TrainerSymbolbild f├╝r einen TextBeatrice Egli begeistert Fans mit FotosSymbolbild f├╝r einen Watson Teaser"Let's Dance": Promi soll 2023 zur├╝ckkehren

Personalausweis: Neue Vorgaben jetzt beschlossen

Von dpa
Aktualisiert am 06.11.2020Lesedauer: 1 Min.
Personalausweis: Bislang ist die Speicherung der Fingerabdr├╝cke freiwillig.
Personalausweis: Bislang ist die Speicherung der Fingerabdr├╝cke freiwillig. (Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/dpa-tmn)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Um das Risiko von F├Ąlschungen zu minimieren, gelten f├╝r den Erwerb eines Personalausweises k├╝nftig einige ├änderungen. Eine Neuerung tritt schon ab August 2021 in Kraft.

Neue Personalausweise m├╝ssen ab August des kommenden Jahres zwei Fingerabdr├╝cke enthalten. Mit diesem Bundestagsbeschluss vom sp├Ąten Donnerstagabend setzt Deutschland europ├Ąisches Recht um.

Einige Jahre sp├Ąter, im Mai 2025, treten zudem neue Vorgaben f├╝r Passbilder in Kraft: Sie m├╝ssen dann ausschlie├člich digital erstellt und auf sicherem Weg an die Passbeh├Ârde ├╝bermittelt oder gleich vor Ort gemacht werden. Das gedruckte Foto aus dem Automaten oder vom Fotografen kann man dann also nicht mehr einfach selbst mitbringen. Das soll den Ausweis f├Ąlschungssicherer machen.

Schutz vor m├Âglicher Diskriminierung

Menschen, die sich keinem Geschlecht zuordnen, k├Ânnen k├╝nftig ein "X" in den Reisepass eintragen lassen statt "M" f├╝r Mann oder "F" f├╝r Frau. Diese Neuerung soll schon eher in Kraft treten. Wenn der Bundesrat zustimmt und der Bundespr├Ąsident das Gesetz z├╝gig unterzeichnet, k├Ânnte das noch im laufenden Jahr geschehen.

Wer sich bei den deutschen Beh├Ârden als divers oder ohne Geschlecht hat registrieren lassen, soll dennoch im Pass auch weiterhin an der bisherigen Geschlechtsangabe festhalten k├Ânnen. Das soll dem Schutz vor m├Âglicher Diskriminierung beim Grenz├╝bertritt dienen.

Weitere Artikel

Schnelles Handeln ist wichtig
Personalausweis verloren: Das ist jetzt zu tun
Ausweis im Sand: Besitzen Sie keinen Identit├Ątsnachweis, k├Ânnen Strafen bis zu 5.000 Euro drohen.

Last-Minute-Tipps
Reisepass vergessen: So verreisen Sie trotzdem
Reisepass: Haben Sie Ihren Pass vergessen, muss die Reise nicht unbedingt zu Ende sein.

Wichtiges im ├ťberblick
Personalausweis wird teurer: Das sollten Sie wissen
Personalausweis: Ab 2021 wird sich einiges ├Ąndern.


Kinderreisep├Ąsse bleiben statt bislang sechs Jahren k├╝nftig nur noch ein Jahr g├╝ltig, allerdings mit der M├Âglichkeit von Verl├Ąngerungen um jeweils ein Jahr. Biometrietaugliche P├Ąsse bleiben hingegen weiterhin sechs Jahre g├╝ltig.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Richtiges Verhalten bei einem Wildschweinangriff
  • Jennifer Buchholz
Von Jennifer Buchholz
Deutschland
Ratgeber

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website