Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schulkind & Jugendliche >

Hand ausgerutscht: Das sollten Sie tun

Hand ausgerutscht: Das sollten Sie nach einer Ohrfeige tun

07.05.2013, 16:39 Uhr | sc (CF)

Kinder testen gern Grenzen aus und strapazieren dabei oft die Nerven der Eltern. Wenn Eltern dabei die Hand ausgerutscht ist, sollten sie im Anschluss richtig reagieren, damit die Ohrfeige gemeinsam mit dem Kind aufgearbeitet werden kann und keine Folgeschäden bleiben.

Ohrfeigen: In der heutigen Erziehung verboten

Noch vor einigen Jahrzehnten galt es als normal, dass Eltern ihren Kindern auch einmal eine Ohrfeige gaben, wenn diese nicht hören wollten. Mehr und mehr setzte sich jedoch die Erkenntnis durch, dass körperliche Strafen schwere seelische Folgen haben können. Seit dem Jahr 2000 sind diese daher in Deutschland konsequenterweise in der Erziehung verboten. Im Bürgerlichen Gesetzbuch ist seitdem das Recht der Kinder auf gewaltfreie Erziehung festgehalten.

Laut einem Bericht des Bayerischen Rundfunks gehören Klapse und Ohrfeigen aber noch lange nicht der Vergangenheit an: Die Hälfte der Eltern räumt ein, ihr Kind schon einmal geschlagen zu haben. Wem die Hand ausgerutscht ist, der hat meist sofort ein schlechtes Gewissen. Viele Eltern wissen sich allerdings in manchen Situationen nicht anders zu helfen. (Strenge Erziehung? Das richtige Maß finden)

Hand ausgerutscht: So schnell kann es gehen

Wer eine Familie plant, hat davon zuerst oft idealisierte Vorstellungen. Doch kleine Kinder haben oft einen ganz eigenen Willen und beharren darauf, ihren Kopf durchzusetzen. Gerade in Stresssituationen rutscht Eltern dann schnell einmal die Hand aus. Die Psychologin Sabine Pankhofer erklärt dies in einem Interview mit der Zeitung "Die Zeit" damit, dass Eltern oft überhöhte Erwartungen an sich selbst, aber auch an ihre Kinder haben.

Werden diese nicht erfüllt, reagieren viele Eltern hilflos. Dabei ist es nicht entscheidend, wie heftig zugeschlagen wird. Auch durch einen gelegentlichen Klaps auf den Po kann sich bei einem Kind die Vorstellung verfestigen, dass Gewalt normal sei. Manche Kinder reagieren dann bei Konflikten ebenfalls mit Gewalt, zum Beispiel gegenüber Geschwistern. (Kann ein Klaps auf den Hintern schaden?)

eltern.t-online.de: Gewalt als Erziehungsmethode

So reagieren Sie als Eltern richtig

Wenn ihnen die Hand ausgerutscht ist, sollten Eltern sich beim Kind entschuldigen und erklären, wie es zur Ohrfeige kam. Das erfordert einiges an Selbstreflexion und Einsicht, ist aber unerlässlich, damit die Situation gemeinsam verarbeitet werden kann. Beim Kind sollte nie das Gefühl zurückbleiben, dass es die Schläge verdient hat, denn das nagt am Selbstbewusstsein.

Um zu verhindern, dass ihnen die Hand ausrutscht, sollten Eltern in Stresssituationen versuchen, sich zu beruhigen, indem sie bewusst mehrmals tief durchatmen. Halten Sie sich immer vor Augen, dass Ohrfeigen und Klapse nicht das richtige Erziehungsmittel sind. Planen Sie so gut wie möglich voraus, um solch folgenreichen Stress zu vermeiden. (Elternschule: Müssen Eltern das Erziehen erst lernen?)

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie Ihren Denim-Look!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schulkind & Jugendliche

shopping-portal