Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schulkind & Jugendliche >

Nachhilfekosten von der Steuer absetzen: Funktioniert das?

Steuererklärung  

Nachhilfekosten von der Steuer absetzen: Funktioniert das?

14.02.2013, 10:18 Uhr | se (CF)

Nachhilfekosten von der Steuer absetzen: Funktioniert das?. Bei Ihrer Steuererklärung können Sie nur in Ausnahmefällen die Kosten für Nachhilfe von der Steuer absetzen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Bei Ihrer Steuererklärung können Sie nur in Ausnahmefällen die Kosten für Nachhilfe von der Steuer absetzen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Viele Eltern hoffen, dass sie Nachhilfekosten von der Steuer absetzen können. Denn die Extra-Stunden für Schulkinder können schnell ins Geld gehen, gerade bei professionellen Anbietern. Allerdings ist es nur schwer möglich, dass Sie das Geld vom Staat erstattet bekommen.

Nachhilfekosten als Teil der privaten Lebensführung

Es ist im Regelfall leider nicht möglich, dass Sie die Nachhilfekosten von Ihren Kinder von der Steuer absetzen können. Der Grund: Die Kosten für Nachhilfe gelten im Steuerrecht nicht als Kinderbetreuung, sondern als Kosten der privaten Lebensführung – und diese können nicht in der Steuererklärung geltend gemacht werden.

Denn in den Augen des Gesetzgebers sind solche Kosten für das Kind – wie etwa für Klassenfahrten, Materialien für die Schule oder eben Nachhilfeunterricht – mit dem Kindergeld beziehungsweise dem Kinderfreibetrag abgegolten, schreibt Steuerberater Wolfgang Wawro in einem Gastbeitrag für den "Tagesspiegel".

Legasthenie: Nachhilfekosten von der Steuer absetzen

Laut einem entsprechenden Bericht der "Bild" können Sie die Nachhilfekosten nur in Ausnahmefällen von der Steuer absetzen. Dazu zählt etwa, wenn die Extra-Stunden aufgrund medizinischer Probleme notwendig sind – Ihr Kind also beispielsweise an Legasthenie leidet und in der Schule Probleme hat. Die Nachhilfekosten können dann bei einem entsprechenden Nachweis als außergewöhnliche Belastung geltend gemacht werden, sofern die Kosten eine bestimmte Höhe überschreiten. Diese beträgt je nach Situation der Familie zwischen ein und sieben Prozent des zu versteuernden Einkommens.

Umzug in ein anderes Bundesland

Ein anderer Grund ist, wenn Sie aus beruflichem Anlass beispielsweise in ein anderes Bundesland umgezogen sind. Dann braucht Ihr Kind vielleicht Nachhilfeunterricht, um Anschluss an den Stoff zu bekommen. Es kann schnell passieren, dass die Klasse an der neuen Schule weiter vorangeschritten ist oder andere Leistungsanforderungen bestehen. In solch einem Falle können Sie seit Januar 2011 Werbungskosten bis zu einer Höhe von 1.612 Euro geltend machen. Jedoch nur, wenn Sie nachweisen können, dass sie aus beruflichen Gründen umgezogen sind.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schulkind & Jugendliche

shopping-portal