Sie sind hier: Home > Leben >

Über diese Themen reden Frauen nie mit Männern

Tabu: Über diese Themen reden Frauen nie mit Männern

18.09.2015, 11:57 Uhr | Sabine Kelle/Redaktion - wanted.de

Über diese Themen reden Frauen nie mit Männern. Diese Frauen-Tabus müssen Sie beachten. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Diese Frauen-Tabus müssen Sie beachten. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Frau – das kryptische Wesen: Es ist schon schwer sie zu verstehen. Doch einige Geheimnisse wird sie nie mit Ihnen teilen, und Ihnen auch nie gestatten, über diese Tabus zu reden. Aber keine Bange: wanted.de öffnet Ihnen die Augen und erläutert, welche Fallstricke lauern und welche moralischen Abgründe sich selbst bei vermeintlichen Traumfrauen auftun.

Foto-Serie mit 11 Bildern

Frauen reden über manche Dinge einfach nicht mit Ihnen. Doch wehe, Sie sprechen diese verbotenen Themen an - dann ist die Hölle los und als Strafe ist es mit Sex und Erotik erst mal vorbei. Wir kommen damit gleich zum ersten ganz wichtigen Tabu: Werfen Sie Ihrer Freundin nie vor, sie würde tratschen. De facto sind viele Frauen nämlich wahre Plaudertaschen.

Verschwiegenheit ist relativ

Laut einer Umfrage der britischen Kosmetikfirma "Simple" unter 3000 Probandinnen können Frauen ein Geheimnis nur 32 Minuten für sich behalten. So kommen all ihre Geheimnisse dann doch ans Licht. Natürlich ist dieses Ergebnis nicht ganz repräsentativ. Doch ein Indikator für ein nicht auszurottendes Klischee zum Thema Schwatzhaftigkeit ist das Ergebnis doch. Also: Auch wenn sie Ihnen hoch und heilig versprochen hat, dass Ihr gemeinsames Geheimnis bei ihr gut aufgehoben ist, die Verlockung ist doch zu groß, zumindest der besten Freundin das Herz auszuschütten.

Ein kleiner Trost: Weit kommt Ihr nun gemeinsames Geheimnis nicht. Schließlich halten Frauen zusammen.

Deshalb werden Sie von einer Damenrunde auch selten Zustimmung zum Thema Porno hören. Die offizielle Version: Nie im Leben würden Frauen sich solche Schmutzfilmchen ansehen. Werden dort doch Frauen diskriminiert und erniedrigt - Empörung und Entrüstung brechen sich Bahn.

Frauen mögen Pornos

Seltsamerweise gibt es beim wohl größten Anbieter Youporn die Kategorie Female Friendly (Frauenfreundlich). Dort klicken sich bestimmt nicht nur Männer hin. Laut der Internetplattform Pornhub sind mittlerweile ein Viertel der Nutzer Frauen, Tendenz steigend. Selbst eigens auf weibliche Klientel ausgerichtete Blätter wie "Giddyheft" und "Separée" gibt es seit Jahren am Kiosk. Per Abo werden sie in neutralen Umschlägen verschickt. Und falls Ihre Liebste auf herumliegende Heftchen und Videos pikiert reagiert, schmökert sie garantiert heimlich darin herum, sobald Sie den Raum verlassen. Aber mal ehrlich: Solch ein Geheimnis darf sie ruhig haben.

Überhaupt laufen im Kopf von Frauen die allerbesten Pornos ab: Dirty Talk, Fesselspiele oder ein flotter Dreier. Die Frauenzeitschrift "Glamour" befragte hierzu ihre Leserinnen und fasst die Zahlen zusammen: 45 Prozent lassen sich Sahne und Schokosauce nicht nur auf der Zunge zergehen. Über die Hälfte gibt an, auf Fesselspiele zu stehen. Ja und hier sind es dann schon ganze 55 Prozent der braven Mädels, die sich erotische Filmchen ansehen. Alleine vergnügt sie sich auch ganz gern: In den Schubladen von zwei Dritteln aller Damen liegen nicht umsonst Sex-Toys.

Auch Damen gehen fremd

Ansonsten vergnügt sich Ihre Lady keineswegs nur solo – auch Fremdgehen ist kein reines Männer-Metier. In einer Umfrage des Psychologen Ragnar Beer von der Universität Göttingen für das Internetforum theratalk.de sind es immerhin 38,9 Prozent der Frauen, die zugaben, schon einmal fremdgegangen zu sein. Da können Sie sich die Dunkelziffer vorstellen… Der häufigste Auslöser ist ganz simpel sexuelle Unausgeglichenheit. Dagegen kann Man(n) doch vorbeugen, oder? Schlimmer wiegt jedoch, dass es weniger One-Night-Stands sind (gerade 4 Prozent), auf die sich Frauen einlassen. Viel eher finden Sie Ihre Liebste im Bett eines Freundes. Satte 41 Prozent erachten nach einer Umfrage der Frauenzeitschrift "Glamour" das Sex-Prinzip "Friends with benefits" als ideal. Doch trösten Sie sich: Immerhin finden wiederum 63,3 Prozent der untreuen Ehefrauen ihre langfristigen Partner attraktiver als ihre Geliebten (Umfrage der online Partner-Agentur Victoria Milan). Ein weiteres, super heikles Thema: der vorgetäuschte Orgasmus. Es kommt durchaus vor, dass Ihre Partnerin einfach nicht so gut drauf ist und das Liebesspiel ein wenig abkürzen will. Manchmal kommt Frau eben einfach nicht, auch wenn sie es gerne möchte. Dafür kann kein Mann etwas. Eher die Flasche Wein, die sie vor Ihrem Tête-à-Tête getrunken hat. Schon Dichterfürst William Shakespeare wusste: Alkohol erhöht das Verlangen, aber verhindert die Erfüllung. Trotzdem will sie ihrem Partner das Gefühl geben, dass er der beste Liebhaber überhaupt ist. (Hier finden Sie heraus, ob der Orgasmus echt war)

Es gibt wirklich Schlimmeres. Ergo haben laut einer Erhebung des Datensammlers Statista 70 Prozent der deutschen Frauen schon einmal einen Orgasmus vorgetäuscht. Und siehe da: auch 19 Prozent der Männer, wie auch immer das gehen soll. Doch Schwamm drüber: Laut einer Umfrage des Präservativ-Herstellers Durex ist es den meisten Paaren sowieso wichtiger sich geliebt zu fühlen, als nur einen Höhepunkt zu erleben.

Damenbart, gesunder Appetit und Stalking bei Frauen

Ein wirklich leidiges und den meisten Frauen überaus peinliches Thema, über das sie NIE mit Ihnen reden wird: der Damenbart. Was kaum ein Mann weiß: Viele Frauen haben ihn und gehen deswegen zum Kosmetiker. Kein Wunder, in den seltensten Fällen stehen Männer auf maskuline Gesichtsbehaarung bei ihrer Angebeteten. Deswegen wird jede Spur dessen schnellstens per Pinzette eliminiert und die bloße Existenz eines solchen totgeschwiegen. Sollten Sie doch ein Haar am Kinn Ihrer Herzdame entdecken, wagen Sie es bloß nicht, das anzusprechen. Es sei denn, Sie haben ein Faible dafür, wovon wir nicht ausgehen. Auch in einer anderen vermeintlichen Männer-Domäne tummeln sich Frauen. Man kennt sie aus Boulevard-Magazinen: Stalker, die Promi-Damen nachstellen. Doch auch Frauen haben einen leichten Hang zu übertriebener Neugier. Das betrifft meist den Verflossenen. Ganz diskret wird er über soziale Netzwerke abgecheckt: Wohnort, Beziehungsstatus, neuer Job und aktuelle Fotos. So ist das eben im Zeitalter der sozialen Medien. Ein weiteres falsches Bild, das Werbung und Filmindustrie transportieren, ist die in Gewichtsfragen stets disziplinierte Frau. Im Restaurant stochert sie im Salat, während Sie sich die dicke Pizza mit Käserand schmecken lassen. Später will sie dann auch "nur mal kosten", statt sich selbst eine Portion Fritten zu bestellen. Eine von vielen weiteren Frauen-Strategien. Doch wenn sie alleine zuhause sitzt und es sich auf dem Sofa bequem macht, dann kommt das Leckermaul in ihr zum Vorschein: Sie bestellt beim Lieferservice genau diese dicke Pizza, Sushi und den Familienbecher Eis. Der Beleg: Dutzende Frauen-Zeitschriften, die Diäten empfehlen. Dafür dürfen Sie mit ihr am Wochenende eine Extrarunde joggen. Impressionen sehen Sie in unserer Fotoshow.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal