• Home
  • Leben
  • Testberichte
  • "Ă–ko-Test": Ausgerechnet teure Orangensäfte schneiden sehr schlecht ab


Nachrichten
Ist dieser Text objektiv?

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Diese Orangensäfte fallen bei "Öko-Test" durch

Von t-online, cch

Aktualisiert am 27.12.2021Lesedauer: 2 Min.
Orangensaft: Die Zeitschrift "Öko-Test" hat 20 Orangensäfte genauer unter die Lupe genommen – und nicht nur ihre Inhaltsstoffe untersucht.
Orangensaft: Die Zeitschrift "Öko-Test" hat 20 Orangensäfte genauer unter die Lupe genommen – und nicht nur ihre Inhaltsstoffe untersucht. (Quelle: Jokic/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRKI: Inzidenz steigt um 38 ProzentSymbolbild für einen TextHeftige Unwetter: Viele SchädenSymbolbild für einen TextSchlagerstar muss Konzerte absagenSymbolbild für einen TextFrankreich verbietet vegetarische WurstSymbolbild für ein Video2.000 Jahre alte Schildkröte ausgegrabenSymbolbild für einen TextARD-Serienstar erlitt ZusammenbruchSymbolbild für einen TextBundesliga-Klubs starten neue KooperationSymbolbild für einen TextLudowig-Tochter zeigt sich im BikiniSymbolbild für einen TextVerstappen gegen Sperre für F1-LegendeSymbolbild für einen TextNarumol zeigt ihre TöchterSymbolbild für einen TextEinziges Spaßbad von Sylt muss schließenSymbolbild für einen Watson TeaserBecker bekommt erfreulichen Knast-BesuchSymbolbild für einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Die Zeitschrift "Öko-Test" kann acht von 20 getesteten Orangensäften empfehlen. Die übrigen haben zum Großteil einen Mangel, der sich erst bei der genauen Analyse zeigt.

Der teuerste konventionelle und der teuerste Bio-Orangensaft im Test der Zeitschrift "Öko-Test" (Heft 1/2022) sind jeweils durchgefallen. Sie patzten im Prüfpunkt Produktion und Transparenz. Untersucht wurden insgesamt 20 Orangensäfte auf ihre Inhaltsstoffe und ihre Sensorik sowie auf die Produktionsbedingungen und Transparenz dieser.

Zwei teure Säfte schneiden schlecht ab

Bei den Bio-Säften wurde der "Direktsaft Orangensaft, Demeter" von Beutelsbacher (5,41 Euro pro Liter) mit "mangelhaft" bewertet. Bei den konventionellen Säften erhielt der "Direktsaft Orange ohne Fruchtfleisch" von Innocent (3,32 Euro) ein "Ungenügend" – obwohl er geschmacklich zu den besten im Test gehörte.

Beide Säfte wurden aber in Sachen Produktion und Transparenz schlecht bewertet. Sie konnten etwa die Lieferkette für die getestete Charge nur wenig belegen. Der Saft von Beutelsbacher wies zudem eine "geminderte Aromenqualität" auf, er entsprach laut dem Urteil der Prüfer eher einem nicht hinreichend rearomatisierten Saft aus Konzentrat. Zudem erhielt er Abzüge aufgrund der Inhaltsstoffe.

Auch den "Granini Trinkgenuss Orange mit Fruchtfleisch" von Eckes-Granini (1,89 Euro) bewerteten die Tester mit "mangelhaft" aufgrund von Problemen beim Prüfpunkt Produktion und Transparenz. Der Hersteller gewährte keinerlei Einblick in die Lieferkette, zudem zahlte er keine existenzsichernden Löhne und der Einsatz hochgefährlicher Pestizide im Produktionsprozess war nicht verboten.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Italiens Regierungschef Draghi bricht Nato-Gipfel ab
Mario Draghi in Madrid: Der italienische Regierungschef nimmt am Donnerstag an einer Kabinettssitzung teil.


Orangensaft im Test: Das sind die Preis-Leistungs-Sieger

Orangensaft: Nur drei Säfte im Test schmeckten "sehr gut". Diese schnitten in den übrigen Prüfpunkten aber nicht so gut ab.
Orangensaft: Nur drei Säfte im Test schmeckten "sehr gut". Diese schnitten in den übrigen Prüfpunkten aber nicht so gut ab. (Quelle: RapidEye/getty-images-bilder)

Insgesamt fielen vier Produkte durch den Test. Sechs waren "ausreichend". Zwei erhielten die Note "befriedigend", die ĂĽbrigen acht waren "gut". Preis-Leistungs-Sieger wurden "Rio D'Oro Orangensaft" von Aldi SĂĽd und "Solevita 100 % Orange" von Lidl, die jeweils 85 Cent pro Liter kosten.

Getestet wurden 20 Orangensäfte, fünf in Bio-Qualität. Alle Produkte enthalten 100 Prozent Fruchtsaft. Bei acht handelt es sich um Direktsäfte, die anderen sind aus Orangensaftkonzentrat.

Die Säfte wurden einer Aromenanalyse unterzogen, Sensoriker beurteilten außerdem Aussehen, Geruch und Geschmack. Zudem baten die Tester die Anbieter darum, aufzuzeigen, unter welchen Bedingungen die Arbeiter die Orangen ernteten und in den Saftfabriken verarbeiteten. Mängel in den Verpackungen konnten das Testurteil weiter verschlechtern.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website