Sie sind hier: Home > Leben > Liebe > Beziehung > Sex > Sex-Praktiken >

Cybersex - Erotik im Onlinechat

Vorurteile  

Cybersex: Erotik im Onlinechat

17.02.2012, 16:57 Uhr | tm (CF)

Cybersex - Erotik im Onlinechat. Cybersex kann eine Bereicherung für Beziehungen sein (Foto: imago)

Cybersex kann eine Bereicherung für Beziehungen sein (Foto: imago)

Cybersex geht entsprechend der Bezeichnung online vonstatten und versteht sich als eine Art Neuzeit-Version des Telefonsex. Was vor wenigen Jahren noch vor allem in zwielichtigen Chats stattfand, ist heute dank Webcams und Voice over IP-Programmen eine durchaus lohnenswerte Alternative für Fernbeziehungen.

Luststeigerung per Mausklick

Hand aufs Herz: Beim Schreiben im Chat kommt nur selten knisternde Erotik auf. Dementsprechend war der Cybersex in seiner ursprünglichen Form eher eine Art „geflügeltes Wort“ oder eine Beschäftigung für vermeintlich verklemmte Computer-Freaks. Doch mit der Weiterentwicklung der Technik wurde der Cybersex immer mehr salonfähig: Heute lassen sich optische Reize dank hochauflösender Webcams und Voice over IP-Übertragung viel besser online vermitteln als noch im Chat-Zeitalter.

Was zunächst etwas anrüchig klingt, hat durchaus seine Daseinsberechtigung: Gerade für Paare mit Fernbeziehung, die regelmäßig große Distanzen überwinden müssen, kann diese Sex-Praktik eine wichtige Komponente der Beziehung sein. Er fungiert als Appetitmacher auf das nächste reale Zusammentreffen und hat sicherlich schon so manche Fernbeziehung gerettet.

Auch online kommt es auf die Stimmung an

Wer Cybersex praktizieren möchte, benötigt zunächst die nötige technische Ausrüstung. Beide Partner sollten eine möglichst hochwertige Webcam verwenden, damit sie auf den gegenseitigen Live-Bildern auch etwas erkennen können. Im nächsten Schritt benötigen beide eine stabile Breitband-Internetverbindung, denn Hänger und Verbindungsabbrüche sind beim Cybersex echte Lustkiller.

Schließlich kommt es auf die Stimmung an: Sie sollten sich in Ihrer Umgebung wohlfühlen. Dazu gehört eine bequeme Sitz- oder Liegeposition, vielleicht eine seichte Musikuntermalung und durchaus auch sexy Unterwäsche. Darüber hinaus sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt: Der so genannte „Dirty Talk“ kann genauso dazu gehören wie Voyeurismus ohne Worte.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bereit für den Sommer? Finde luftig, leichte Kleider
jetzt auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Liebe > Beziehung > Sex > Sex-Praktiken

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe