Sie sind hier: Home > Leben > Kolumne - Jennifer Buchholz >

Mutprobe: Einfach mal einen Fremden küssen

MEINUNGKolumne "Lust, Laster und Liebe"  

Mutprobe: Einfach mal einen Fremden küssen

Eine Kolumne von Jennifer Buchholz

08.05.2019, 16:09 Uhr
Mutprobe: Einfach mal einen Fremden küssen. Lippen: Erotische Gedanken spielen sich in unser aller Köpfen ab – mal häufiger, mal seltener. (Symbolbild) (Quelle: Getty Images/Deagreez)

Lippen: Erotische Gedanken spielen sich in unser aller Köpfen ab – mal häufiger, mal seltener. (Symbolbild) (Quelle: Deagreez/Getty Images)

Ob französisch, verspielt oder Standard: Küssen macht glücklich und Spaß. Allerdings braucht man dafür eine zweite Person. Doch wenn es niemanden gibt? Ich habe eine andere Lösung des Problems gefunden.

Ich schaue nach links auf den Platz im Bus, der mir schräg gegenüber ist, und meine Blicke treffen auf dich. Noch bevor ich darüber nachdenken kann, ob ich dich heiß finde, befeuchte ich unbewusst meine Lippen mit meiner Zunge. Scheinbar hat mein Unterbewusstsein die Entscheidung schon getroffen. Ich versuche noch einmal, dich zu mustern, ohne dass du es merkst. 

Im selben Augenblick siehst du mich an. Verlegen drehe ich meinen Kopf schnell zur Seite und… beiße unbewusst auf meine Unterlippe. Mein Kopf fängt an, verrückt zu spielen. Meine heißesten Küsse laufen plötzlich wie ein Film an meinem innere Auge vorbei: damals am Strand, als mir ein Kuss fast den Boden unter den Füßen weggezogen hat. Oder der filmreife Kuss im strömenden Herbstregen. Mit wem? Das ist jetzt egal.

Ich merke, wie meine Aufmerksamkeit an dir haften bleibt, und dass du mich ebenfalls beobachtest. Verlegen lächle ich und werde puterrot. Du erwiderst meine Blicke.

Du stehst auf und gehst

Plötzlich stehst du auf. Deine Augen leuchten. Sie fixieren die meinen. Du nickst mir zu. Mit deinen Lippen formst du das Wort "Bye!". Du willst gehen, aussteigen. Was soll ich tun? Hinterher gehen? Dich ansprechen? Oder dich als Tagtraum abschreiben?

Der Bus bremst langsam ab und kommt zum Stehen. Die Türen öffnen sich. Du blickst noch einmal zu mir und trittst durch die Tür. Das war es dann wohl.

Nur ein paar Sekunden zum Entscheiden

Nein, denn wie von Sinnen, springe ich hoch, steige aus und rufe "Hey! Warte mal! Darf ich dich küssen?". Du drehst dich um, lächelst und nickst. Und so presse ich meine Lippen auf deine und gebe meinen Tagträumen die Chance, in Erfüllung zu gehen. Ein Kuss, sinnlich, leidenschaftlich, überraschend und deshalb so unglaublich gut. Er schmeckt nach Frühling, Eiscreme, Sonne und Meer.


Genauso unerwartet, wie ich dich geküsst habe, lass ich wieder von dir los. Ich sage: "Bye!" und springe zurück in den Bus. Der Busfahrer, der wohl den Ausgang des Spektakels abwarten wollte, lacht mich an und sagt: "Na, das scheint ja dann doch nicht so gut gewesen zu sein!", schließt die Türen und fährt los. 


Jennifer Buchholz, Redakteurin bei t-online.de, schreibt in ihrer Kolumne "Lust, Laster, Liebe" über Liebe, Partnerschaft und Sex.
 

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
HUAWEI Mate20 Pro für 9,95 € im Tarif MagentaMobil M
zur Telekom
Anzeige
Erstellen Sie jetzt 250 Visiten- karten schon ab 11,99 €
von vistaprint.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal