Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty > Mode >

Schuhpflege: Mit diesen Tipps bleiben Ihre Schuhe schön

Richtige Schuhpflege  

Mit diesen Tipps bleiben Ihre Schuhe länger schön

29.01.2020, 15:13 Uhr
Schuhpflege: Mit diesen Tipps bleiben Ihre Schuhe schön . Schuhe putzen: Damit Schuhe sich erholen und richtig austrocknen können, sollten sie nach dem Tragen rund 24 Stunden im Schrank bleiben. (Quelle: Getty Images/ Richard Villalonundefined undefined)

Schuhe putzen: Damit Schuhe sich erholen und richtig austrocknen können, sollten sie nach dem Tragen rund 24 Stunden im Schrank bleiben. (Quelle: Richard Villalonundefined undefined/Getty Images)

Bei nass-kaltem Wetter sind Schuhe einer besonderen Belastungsprobe ausgesetzt. Doch wer seine Schuhe mit dem falschen Mittel putzt oder sie falsch trocknet, macht alles nur noch schlimmer. 

Schuhcreme, Bürste, Schwamm: Wer lange schöne Schuhe behalten möchte, sollte sie regelmäßig putzen und pflegen. Dabei sollten Sie vor allem bei Lederschuhen auf einige wichtige Tipps achten. 

Anleitung zur richtigen Schuhpflege

Zur richtigen Schuhpflege gehört nicht nur die Reiningung, auch das Kaufen, Tragen, Lagern und Trocknen spielen eine wichtige Rolle. 

Schuhe passend kaufen

Die wichtigste Voraussetzung für langlebige Schuhe ist, dass sie für Ihren Fuß passende Schuhe kaufen. Kaufen Sie zu kleine Schuhe, wird das Leder im Zehen- und Fersenbereich über die Sohle hinweggetreten und ausgestülpt. Sind die Schuhe hingegen zu schmal, bringen Sie sie im Ballenbereich aus der Form. 

Doch auch zu große oder zu weite Schuhe leiden: Quer über die Ballenpunkte gibt es starke Falten und es kann zu Rissen kommen. 

Imprägnieren ist Pflicht

Haben Sie dann die passenden Schuhe gekauft, sollten Sie sie trotzdem schützen: Um Lederschuhe im Vorfeld zu schützen, ist es wichtig, sie mit Spray zu imprägnieren. Diesen Schutz brauchen besonders Wild- und Raulederschuhe, doch auch Glattledermodellen tut das Spray gut.

Das sollten Sie anwenden, bevor zum ersten Mal ein Pflegemittel an die Schuhe kommt, empfiehlt das Deutsche Schuhinstitut (DSI). Zwar würden Schuhe meist bereits imprägniert in den Handel kommen, jedoch hält diese Wirkung nicht unbegrenzt an. Am besten besprühen Sie die Schuhe vorbeugend gleich nach dem Kauf.

Tragepausen sind wichtig für Schuhe

Vor allem Lederschuhe brauchen regelmäßige Pausen, um sich vom Tragen "zu erholen". Leder kann besonders viel Feuchtigkeit aufnehmen und speichern und sorgt so für ein angenehmes Fußklima und trockene Füße. Während der Tragepausen kann das gespeicherte Wasser wieder an die Umwelt abgegeben werden. 

Optimal sind Tragepausen von mindestens 24 Stunden, in denen der Schuh auf einen Schuhspanner aufgeleistet wird. Gönnen Sie Ihrem Schuh keine Tragepausen, wird das Naturmaterial gestresst und dauernd feucht gehalten. Es kann zu Verformungen und Rissen kommen, zusätzlich können sich leichter Bakterien und Pilze ansiedeln. 

Schuhspanner: Damit Ihre Schuhe Feuchtigkeit an die Umwelt abgeben können, eignen sich besonders Schuhspanner aus Holz.  (Quelle: imago images/allOver-MEV)Schuhspanner: Damit Ihre Schuhe Feuchtigkeit an die Umwelt abgeben können, eignen sich besonders Schuhspanner aus Holz. (Quelle: allOver-MEV/imago images)

Aber: Wer mit seinen Schuhen bei regnerischem Wetter unterwegs war, sollte sie anschließend nicht auf die Heizung legen. So verlockend eine schnelle Trocknung und warme Schuhe auch sind, damit schaden Sie dem Leder. Es trocknet aus und kann rissig werden. Besser ist es, die Schuhe langsam trocknen zu lassen. Dazu stopfen Sie sie am besten mit Zeitungspapier aus. 

Schuhpflege-Sets: Was gehört dazu?

Um Ihre Schuhe nicht nur zu pflegen, sondern auch zu reinigen, gibt es einige Produkte, die in Ihrem Haushalt nicht fehlen sollten. 

Hauptbestandteil eines Schuhpflege-Sets ist natürlich die Schuhbürste. Dabei unterscheidet man zwischen Schmutzbürsten, Auftragbürsten, Glanzbürsten und Raulederbürsten.

  • Mit der Schmutzbürste können Sie groben Schmutz auf Leder oder Sohle entfernen.
  • Die Auftragbürste hingegen nutzen Sie, um wie mit einem Pinsel Schuhcreme auf das Oberleder aufzutragen. Sie dient als Ergänzung zum Baumwollputztuch.
  • Die Glanzbürste ist seidenweich und wird zur Feinpolitur Ihrer Schuhe genutzt. Sie entfernen damit überschüssige Pflegemittel und hinterlassen Wachs für Glanz auf dem Leder.
  • Die Raulederbürste eignet sich besonders gut für Wildlederschuhe. 

Mit Schuhputztüchern können Sie ebenfalls Schuhcreme auftragen. Die Creme ist das nächste wichtige Produkt zur Schuhpflege. Mit Schuhcreme können Sie ihre Lederschuhe von Rissen, Kratzern, Farbabrieb oder groben Falten befreien. Die richtige Schuhcreme schützt Ihre Schuhe zusätzlich, indem sie verlorengegangene Öle und Fette zurückgibt. Gerade im Herbst und Winter kann auch Schuhwachs genutzt werden, um Wasserränder auf dem Leder zu vermeiden. 

Beim Schuheputzen sollten Sie darauf achten, die richtige Creme zu verwenden. Am besten lassen Sie sich beim Schuhkauf gleich im Fachhandel beraten. Die auch als "Blitzglanz" bekannte flüssige Schuhcreme sollten Sie nur anwenden, wenn es schnell gehen soll. Dann ist das hin und wieder in Ordnung. Als alleinige Schuhpflege angewendet, macht sie das Leder auf Dauer brüchig. Besser sind pflegende Schuhcremes mit Bienenwachs.

Schuhpflege: Sie sollten unterschiedliche Bürsten, Tücher und Cremes bereithalten, um Ihre Schuhe zu pflegen.  (Quelle: Getty Images/NorGal)Schuhpflege: Sie sollten unterschiedliche Bürsten, Tücher und Cremes bereithalten, um Ihre Schuhe zu pflegen. (Quelle: NorGal/Getty Images)

Welche Schuhpflege für welchen Schuh?

So viele unterschiedliche Schuh- und Ledersorten, wie es gibt, so viele Varianten gibt es auch, um die einzelnen Schuhe richtig zu reinigen und zu pflegen. 

Rauleder, Wildleder, Velours oder Nubuk 

Raulederschuhe werden umgangssprachlich auch Wildlederschuhe genannt. Diese Schuhe sind durchgefärbt, was bedeutet, dass es in vielen Fällen ausreicht, sie mit einer Bürste von Staub und Schmutz zu befreien. Es gibt spezielle Kupferdraht-Bürstchen, um das Material nach dem Ausbürsten oder feuchter Reinigung wieder aufzurauen. Haben Ihre Schuhe kleine Schrammen, können Sie sie auch mit Spezialradiergummis behandeln. Danach sollten Sie die Schuhe imprägnieren – meist enthalten entsprechende Sprays auch Pflegesubstanzen. 

Glatt- und Brushleder 

Diese Lederschuhe, die häufig mit Polierwachs versehen sind und glänzen, sollten Sie mit einer weichen Bürste oder einem feuchten Tuch vom Oberflächenschmutz befreien. Schließlich cremen Sie die Schuhe mit speziellen Cremes oder Emulsionen ein. Nach dem Einziehen können Sie die Schuhe mit sanftem Druck wieder blank reiben. 

Lackleder

Um groben Schmutz zu entfernen, sollten Sie bei Lacklederschuhen ein feuchtes Tuch oder einen Schwamm verwenden, um die Schuhe nicht zu zerkratzen. Von Zeit zu Zeit sollten Sie zusätzlich Lacklederöl oder -lotion verwenden, um die Lackschicht vor dem Austrocknen zu schützen. So können Sie das Leder geschmeidig halten und vor Rissen oder Brüchen schützen. 

Nappaleder mit Metallicfinish 

Schuhe in Metallic-Optik sind besonders im Frühjahr und Sommer beliebt. Nappaleder, das mit Metallicfinish beschichtet ist, nimmt besonders viel Feuchtigkeit auf. Anders sieht es bei folienbeschichtetem Leder aus. Die beiden Varianten sind jedoch schwer voneinander zu unterscheiden. Daher sollten Sie in jedem Fall Imprägnierspray verwenden und milde Emulsionen zur Pflege nutzen. Diese frischen den Glanzeffekt auf. 

Metallicfinish Schuhe: Nappaleder mit Metallicfinish nimmt Feuchtigkeit besonders schnell auf.  (Quelle: Getty Images/ Igishevamaria)Metallicfinish Schuhe: Nappaleder mit Metallicfinish nimmt Feuchtigkeit besonders schnell auf. (Quelle: Igishevamaria/Getty Images)

Felle und Materialkombinationen

Viele Winterschuhe enthalten Tierfelle oder Kombinationen aus anderen Materialien. Diese reinigen Sie am besten mit einer Bürste und Variosprays sowie Reinigern. Achten Sie darauf, dass Sie Reinigungs- und Pflegemittel verwenden, die jeweils für die einzelnen Materialien geeignet sind und verwenden Sie sie nur an den entsprechenden Stellen des Schuhs. 

Textilien 

Besonders Sneaker oder Sportschuhe sind häufig nicht aus Leder, sondern aus Textilien hergestellt. Diese nehmen Feuchtigkeit und Schmutz sehr intensiv auf. Gründliches, mehrmaliges Imprägnieren schützt hier nicht nur vor nassen Füßen, sondern erleichtert auch das spätere Reinigen. Leichte Verschmutzungen können Sie mit einer Textilbürste schonend entfernen, stärkere am besten mit Textil-Schaumreinigern. Zum Trocknen sollten Sie auch Ihre sportlicheren Schuhe auf einen Schuhspanner ziehen.  

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal