Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty > Männerpflege > Rasur >

Rasiermesser kaufen: Darauf sollten Sie achten

Rasur  

Rasiermesser kaufen: Darauf sollten Sie achten

12.11.2013, 11:11 Uhr | ks (CF)

Nostalgiker, die ein Rasiermesser kaufen möchten, sollten die verschiedenen Bestandteile des klassischen Handwerkszeugs kennen. Beim Kauf sind verschiedene Tipps zu beachten.

Rasiermesser kaufen und Tradition aufleben lassen

Die meisten Männer greifen heute zum Nassrasierer oder ausgefeilten Rasurapparaten. Ihre Väter und Großväter dagegen stutzen das Barthaart häufig noch ganz klassisch mit einem Rasurmesser. Eine solche Rasur, die früher zum klassischen Dienstleistungsspektrum eines Frisörs gehörte, hat nicht nur das gewisse „maskuline Etwas“, sondern fällt auch – sofern richtig durchgeführt – überaus gründlich aus.

In einer Zeit, wo die morgendliche Pflege bei weitem nicht mehr so einen hohen „Ritual-Stellenwert“ einnimmt wie früher, spielen Rasiermesser kaum noch eine Rolle. Wer hier aus der Reihe tanzen möchte, muss einen traditionellen Frisör suchen oder eben ein Rasiermesser kaufen.

Set-Zusammensetzung beachten

Das Angebot ist heute vor allem im Internet durchaus breitgefächert. Einsteiger sollten vom Kauf eines breiten Messers absehen, da ein solches Werkzeug deutlich schwieriger in der Handhabung ist. Oftmals haben Sie die Auswahl zwischen einem einzelnen Messer sowie einem Rasiermesser-Set. Letzteres enthält neben dem eigentlichen Werkzeug auch einen Streichriemen aus Leder (zum Abziehen des Rasiermessers) sowie eine spezielle Paste zum Nachschärfen.

Ursprünglich gehörten auch ein großer Dachshaarpinsel und eine Rasierschale (zum Abtupfen) zur Ausrüstung. Manchmal liegt auch Lederfett für die Pflege des Streichriemens bei, um die Auswahl perfekt zu machen. Ob man die Pflegedreingaben benötigt, bleibt jedem selber überlassen – ein Streichriemen und ein guter Pinsel sind allerdings unbedingt zu beachten.

Tipps zum Rasierschaum

Ein spezieller Rasierschaum ist nicht notwendig – die üblichen Produkte aus der Nassrasurabteilung sind völlig ausreichend. Wer das Erlebnis der klassischen Rasur wirklich perfektionieren möchte, kann aber eine spezielle Rasierseife erwerben. Einmal mit etwas Wasser auf den Händen verteilt, bildet sich ein feinporiger, weicher Schaum wie er in längst vergangenen Zeiten zum Ritual gehörte.  

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty > Männerpflege > Rasur

shopping-portal