Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Für jeden Haartyp das Passende: Haarkuren selber machen

mo (IP)

Aktualisiert am 07.01.2014Lesedauer: 2 Min.
Eine selbstgemachte Haarkur kann strapaziertes Haar wieder glänzen lassen.
Eine selbstgemachte Haarkur kann strapaziertes Haar wieder glänzen lassen. (Quelle: /Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Sie wünschen sich volles und glänzendes Haar? Mit einfachen Rezepten für selbstgemachte Haarkuren können Sie Ihr Haar effektiv pflegen. Ob trockenes oder glanzloses Haar – bei vielen Problemen können Sie Abhilfe schaffen, indem Sie Haarkuren selber machen.

Avocado verleiht dem Haar Glanz

Die Zutaten für selbstgemachte Haarkuren sind in erster Linie natürlichen Ursprungs und beinhalten Pflanzen oder Früchte.

Avocados sind zum Beispiel reich an natürlichen Ölen und Vitaminen und bringen Ihr mattes, kraftloses Haar zum Glänzen. Grund dafür ist ihr hoher Fettgehalt. So verrät das Magazin „Living at home“: „Die Avocado hat von allen bekannten Obst- und Gemüsesorten den höchsten Fettgehalt: Er kann leicht um die 30 Prozent liegen.“


Die Wirkstoffe der Naturkosmetik

Viele Menschen sind bereit für Kosmetik mehr Geld zu bezahlen, wenn es sich um Naturkosmetik handelt. Wir stellen Ihnen im Folgenden die typischen Inhaltsstoffe vor, deren positive Wirkung auf den Körper teilweise schon mehrere Hundert Jahre alt ist.
Aloe Vera: Sie wirkt sich positiv auf die Haut aus. Das liegt vor allen Dingen am Inhaltsstoff Acemannan, welcher in der Pflanze enthalten ist. Mit seiner schützenden und antibakteriellen Wirkung beschleunigt er die Neubildung von Hautzellen. Außerdem bindet er die Feuchtigkeit der Haut und sorgt auf diese Weise für ein straffes Hautbild.
+5

Für die entsprechende Haarkur zerdrücken Sie einfach das Fruchtfleisch einer reifen Avocado und vermischen es mit etwa zwei Esslöffeln Honig. Die Kur geben Sie dann auf das feuchte Haar und lassen sie etwa 45 Minuten einwirken, bevor Sie sie mit warmem Wasser ausspülen.

Olivenöl, Zitronensaft und Tee gegen mattes Haar

Auch Olivenöl eignet sich, um matte Haare zum Glänzen zu bringen. Massieren Sie hierfür einfach leicht angewärmtes Olivenöl in die feuchten Haare und umwickeln sie anschließend mit einem Handtuch. Je nach Trockenheit des Haares lassen Sie die Kur einige Stunden oder sogar über Nacht einwirken.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Frankfurt gewinnt die Europa League
Frankfurts Torhüter Kevin Trapp hebt den Pokal nach dem Sieg: Es war Eintrachts großer Traum die Europa League zu gewinnen.


Um Flecken zu vermeiden, legen Sie ein Handtuch auf das Kopfkissen oder tragen Sie eine alte Mütze. Neigen Sie zu einem fettigen Ansatz und gleichzeitig trockenen Spitzen, sollten Sie das Öl nur in den Haarlängen und Spitzen verteilen, nicht auf der Kopfhaut.

Als toller Glanzspender hat sich außerdem Zitronensaft erwiesen. Je nach Haarlänge pressen Sie dazu ein bis zwei Zitronen aus, verteilen den Saft im Haar und spülen ihn nach 45 Minuten gründlich aus.

Blonde Haare erhalten einen schönen Glanz, wenn Sie diese nach dem Waschen mit Kamillentee spülen, bei braunem Haar ist ein Mix aus Schwarz- sowie Salbeitee und etwas Obstessig besonders wirkungsvoll.

Strapaziertes Haar: Ungewöhnliche Wirkstoffe helfen

Je nach Haartyp ist es empfehlenswert, die passenden Haarkuren selber zu machen. Bei splissigem Haar hilft Klettwurzelextrakt aus der Apotheke, das Sie am besten täglich in die strapazierten Haarspitzen einmassieren.

Brüchige Haare können Sie mithilfe einer Bierspülung kräftigen. Hierzu einfach etwas Bier über die Haare geben und nicht ausspülen. Der Biergeruch verfliegt nach ein paar Minuten. Die Wirkstoffe des Biers reparieren kleine Bruchstellen.

Ist die Kopfhaut angeschlagen, ist eine ausgiebige Kur mit Apfelessig ratsam. Hierzu massieren Sie etwas erwärmten Apfelessig in die Kopfhaut und lassen diesen etwa eine Stunde einwirken. Der Essig wirkt antibakteriell und entzündungshemmend und beruhigt so eine gereizte Kopfhaut. Eine Spülung mit Thymian kann bei juckender Kopfhaut schnell Linderung verschaffen.

Abhilfe bei Schuppen: Haarkuren selber machen

Schuppen sind nicht nur unschön, sondern auch unangenehm für den Betroffenen. Dieses Problem bekämpfen Sie mit entsprechenden Peelings und Haarkuren. So kann etwa ein Peeling aus grobem Meersalz, das in die Kopfhaut einmassiert wird, helfen, die Durchblutung der Kopfhaut anzukurbeln. Dies beruhigt die gereizte Haut und reduziert die Schuppenbildung.

Weitere Artikel

Auch etwas Naturjoghurt, den Sie auf die Kopfhaut geben, sanft einmassieren und mindestens 20 Minuten einwirken lassen, kann bei schuppigem Haar helfen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ratgeber
AcrylnägelDirndl SchleifeFettwegspritzegeschwollene AugenGlycerin VerwendungHornhautPixie CutSchuhe Waschmaschine

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website