Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit >

Plastik-Einwegprodukte: EU-Parlament beschließt Verbot ab 2021


Ab 2021  

EU-Parlament beschließt Verbot von Einweg-Plastik

27.03.2019, 17:43 Uhr | t-online.de, sah, dpa

Plastik-Einwegprodukte: EU-Parlament beschließt Verbot ab 2021. Plastikbesteck: Von dem Plastikverbot verspricht sich die EU-Kommission große Umweltvorteile. (Quelle: Getty Images/fotografiche)

Plastikbesteck: Von dem Plastikverbot verspricht sich die EU-Kommission große Umweltvorteile. (Quelle: fotografiche/Getty Images)

Einmalprodukte aus Kunststoff sollen bald nicht mehr erhältlich sein: Das Europaparlament hat ein EU-weites Verbot beschlossen. Welche Produkte aus den Geschäften verschwinden werden.

Das EU-Parlament hat heute ein Verbot von Einweg-Plastikprodukten beschlossen. Viele Wegwerfartikel aus Plastik landen in der Umwelt statt im Müll und belasten vor allem die Weltmeere drastisch – denn mehr als 80 Prozent des Abfalls in den Meeren sind Plastikteile. Das soll mit dem Verbot besser werden.

Diese Produkte sind von dem Plastikverbot betroffen

Die Europäische Union will nur Gegenstände verbieten, für die es bereits bessere Alternativen gibt. Dazu zählen:

  • Plastikteller
  • Plastikbesteck (Messer, Gabeln, Löffel)
  • Getränkerührstäbchen
  • Strohhalme
  • Luftballonstäbchen
  • Wattestäbchen 
  • Behälter und Becher aus aufgeschäumtem Polystyrol (halten Heißes warm)
  • alle Produkte aus oxo-abbaubarem Kunststoff (zum Beispiel dünne Plastikbeutel), weil der Stoff in Mikroplastik zerfällt

Weitere Maßnahmen der EU

Außerdem sollen eine Reihe von Einmalprodukten mit Kunststoffgehalt einen Hinweis für eine geeignete Entsorgung erhalten, um auch Verbraucher in die Pflicht zu nehmen und auf die negativen Umweltauswirkungen hinzuweisen. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Feuchttücher
  • Hygieneeinlagen
  • Luftballons

Zudem sollen Produkte zurückgedrängt werden, für die es keinen guten Ersatz gibt. Darunter:

  • Plastikbehälter für Fastfood
  • Plastikbecher samt Deckel

Verpflichtungen für Hersteller

Ab 2024 soll es weitere Auflagen für Plastikflaschen geben: Getränkebehälter aus Kunststoff dürfen dann nur vertrieben werden, wenn die Verschlüsse und Deckel am Behälter befestigt sind.

Die Neuregelung schreibt außerdem vor, dass bis 2029 mindestens neun von zehn Plastikflaschen getrennt gesammelt und recycelt werden müssen. Zudem wird festgelegt, dass neu verkaufte Plastikflaschen bis 2025 zu mindestens 25 Prozent aus recyceltem Material bestehen müssen.


Auch sollen die Hersteller von Kunststoffprodukten sich an den Kosten für die Säuberung der Umwelt beteiligen. Dazu zählen Hersteller von:

  • Getränkeflaschen und -bechern
  • Folienverpackungen für Lebensmittel wie zum Beispiel Chips- und Süßigkeitentüten
  • Tabakerzeugnissen mit Filtern, denn Zigarettenstummel enthalten ebenfalls Kunststoff 

Wann soll das Verbot umgesetzt werden?

Änderungen sollen voraussichtlich in zwei Jahren in Kraft treten. 2021 könnte es dann in Europa ganz normal sein, dass viele Einwegprodukte nicht mehr erhältlich sind.

Auf diese Vorschriften hatten sich Unterhändler des Europaparlaments und der EU-Staaten vorab geeinigt. Der Rat der Mitgliedsländer muss die Vorlage nun noch formal absegnen, was in Kürze geschehen dürfte. Die Mitgliedstaaten haben anschließend zwei Jahre Zeit, um die neuen Vorschriften in nationales Recht umzusetzen.

Verwendete Quellen:

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Luftig-leichte Looks in Großen Größen entdecken
jetzt bei C&A
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe