t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeLebenReisenEuropa

Mykonos: Urlauber warnen auf Tripadvisor vor Betrug in Strandbar


Auf griechischer Insel
810 Euro für zwei Getränke – Touristen warnen vor Abzocke

Von t-online, dom

Aktualisiert am 05.07.2024Lesedauer: 2 Min.
Die Bar "DK Oyster" am Strand von Platis Gialos auf Mykonos. Hier müssen Touristen tief in die Tasche greifen - einige sprechen von Betrug.Vergrößern des BildesDie Bar "dk Oyster" am Strand von Platis Gialos auf Mykonos. Hier können Touristen viel Geld lassen – einige sprechen von Betrug. (Quelle: fotofojanini)
Auf WhatsApp teilen

Ein exorbitanter Preis für zwei Drinks sorgt auf Mykonos für Empörung. Touristen warnen vor dem Besuch in einem bestimmten Strandrestaurant.

Werden hier ausländische Touristen gnadenlos über den Tisch gezogen? Ein Strandrestaurant auf der griechischen Urlaubsinsel Mykonos ist in die Kritik geraten, nachdem US-Urlauber auf Tripadvisor von einem Vorfall berichten. Ihnen seien in der "dk Oyster"-Bar am Strand von Platis Gialos für zwei Getränke 876 US-Dollar (umgerechnet 810 Euro) von der Kreditkarte abgezogen worden.

Lori E. schreibt auf dem Reiseportal: "Uns wurde gesagt, dass die Sonnenbetten gratis sind, solange wir Essen oder Getränke bestellen. Kein Problem. Wir bestellten zwei Getränke, die, wie wir später sahen, jeweils 51 Euro kosteten. Das ist ja schon ein verrückter Preis. Aber als wir in die Staaten zurückkehrten, sahen wir, dass unser Konto mit 876 Dollar belastet worden war. Für zwei Getränke!" Die Frau versuchte den Angaben nach die Abbuchung des hohen Betrages bei ihrer Kreditkartengesellschaft anzufechten, konnte aber keine Quittung vorweisen.

"Eine totale Abzocke"

Lori E. warnt: "Eine totale Abzocke! Vergewissern Sie sich, dass Sie eine Quittung erhalten, bevor Sie das Restaurant verlassen und überprüfen Sie Ihre Kreditkarte." Und nicht nur die Amerikanerin machte schlechte Erfahrungen. Auch andere Gäste des "dk Oyster" sprechen von Betrug.

"Bleiben Sie weg! Hier wird betrogen. Man weigerte sich, uns eine Speisekarte zu geben, bevor wir eine Limonade bestellten. Es wurden uns 35 Euro für ein angeblich kostenloses Sonnenbett berechnet", schreibt ein Nutzer.

Die Bewertung eines weiteren Gastes liest sich so: "Kommen Sie nicht hierher! Ich würde es niemandem empfehlen. Ich bin noch nie in einem Restaurant so behandelt und um mein Geld betrogen worden. Das Personal hier ist so unhöflich und das Essen ist das Geld überhaupt nicht wert."

Der Manager der Bar antwortete auf den Eintrag von Lori E. mit den Worten: "Liebe Lori. Unsere Liegen sind mit einem Mindestverzehrwert verbunden, daher empfehlen wir allen Besuchern, die Speisekarten zu prüfen, bevor sie ihre Bestellung aufgeben."

Ein Mindestverzehrwert, der es offensichtlich in sich hat. In Urlaubsgegenden wie den griechischen Inseln der Ägäis ist es keine Seltenheit, dass extrem hohe Preise verlangt werden. Legal ist es auch. Allerdings schreiben die EU-Vorschriften vor, dass Restaurants die Gesamtkosten der Waren angeben müssen, bevor sie zur Zahlung auffordern.

Ihr Gebaren könnte den "dk Oyster"-Besitzern schnell auf die Füße fallen. Aufgrund der Fülle abgrundtief schlechter Bewertungen für die Bar sah sich Tripadvisor zu diesem Hinweis veranlasst: "Lesen Sie diese wichtigen Sicherheitshinweise. Tripadvisor wurde auf aktuelle Medienberichte und Ereignisse aufmerksam gemacht, die dieses Lokal betreffen. Es wird daher empfohlen, bei der Planung weitere Informationen zu diesem Lokal einzuholen."

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website