Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Europa >

Der Geisterflughafen von Nikosia

Verlassener Ort  

Der Geisterflughafen von Nikosia

26.02.2015, 11:31 Uhr | aja, AP

Der Geisterflughafen von Nikosia. In diesem Duty-Free-Shop gibt es schon seit mehr als 40 Jahren keine zollfreien Produkte mehr zu kaufen. (Quelle: AP Photo/Petros Karadjias)

In diesem Duty-Free-Shop gibt es schon seit mehr als 40 Jahren keine zollfreien Produkte mehr zu kaufen. (Quelle: AP Photo/Petros Karadjias)

Das rostende Wrack einer Trident von Cyprus Airways steht auf dem Vorfeld, völlig ausgeschlachtet und ausgebrannt. In der Abfertigungshalle steht noch ein verlassener Stuhl, dicker Stacheldrahtzaun soll Neugierige daran hindern, in das Gebäude einzudringen. Der Flughafen Nikosia auf Zypern ist ein Geisterflughafen - seit mehr als 40 Jahren hat kein Passagier mehr den Airport betreten, der plötzlich über Nacht vereinsamte. Wie der Airport Nikosia heute aussieht, erfahren Sie auch in unserer Foto-Show.

Der verlassene Flughafen liegt nahe der gleichnamigen Hauptstadt Zyperns im Zentrum der Mittelmeerinsel, durch die eine politische Grenze verläuft. Seit der türkischen Invasion vor mehr als 40 Jahren ist der Flughafen von Nikosia geschlossen. Am 20 Juli 1972 landete hier die letzte Passagiermaschine vor seiner Schließung. Zwar nutzte in den dreißiger Jahren die Royal Air Force die Start- und Landebahnen und auch im Zweiten Weltkrieg diente er strategischen Zwecken, doch erst 1947 nahm Cyprus Airways den Linienverkehr auf.

Früher heftig umkämpft

Einst ein Sinnbild für das wachsende Selbstvertrauen der jungen Republik nur 14 Jahre nach der Unabhängigkeit von Großbritannien, wurde der Flughafen über Nacht zum Symbol einer von einem ungelösten Konflikt überschatteten Zukunft.

Quiz & Spiele

Wie gut kennen Sie Deutschland?

Erholung in Bad Wörishofen

Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Dart-Spiel und vielleicht lernen Sie auch noch etwas dazu.
zum Deutschland-Dart-Spiel

Der Flughafen war während der Invasion Schauplatz heftiger Kämpfe zwischen Griechen und Türken. Türkische Truppen versuchten, ihn einzunehmen und die Hauptstadt zu umzingeln. Doch die Angreifer stießen auf massiven Widerstand und erlitten hohe Verluste. Schließlich übernahmen UN-Friedenstruppen den Flughafen und erklärten ihn zur Schutzzone.

Heute beherbergt er UN-Friedenstruppen

Heute ist er Hauptquartier der UN-Friedenstruppe. Anfang 2014 wurden hier außerdem Gespräche zur Wiedervereinigung der Insel unter UN-Vermittlung geführt. Manchmal treiben Hirten ihre Ziegen über die Rollbahn, ein von UN- Mitarbeitern genutzter Golfplatz liegt einige hundert Meter vom einst hochmodernen Terminal entfernt. Versuche, den Flughafen als vertrauensbildende Maßnahme zwischen den beiden Volksgruppen wieder zu eröffnen, sind in der Vergangenheit gescheitert.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Europa

shopping-portal