HomeLebenReisen

Barfußinseln – Wo Schuhe nicht gebraucht werden


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPrivater Gasverbrauch steigt zu starkSymbolbild für einen TextBericht: Hohenzollern-Prinz ist totSymbolbild für einen TextSo reagieren Russen auf Kreml-BeschlussSymbolbild für einen TextTodesursache der Queen bekanntSymbolbild für einen TextBierhersteller schließt StandortSymbolbild für einen TextSechsjähriger stirbt nach FußballtrainingSymbolbild für einen TextEx-Dschungelkönigin ist Mutter gewordenSymbolbild für einen TextRussischer Ex-Nationalspieler eingezogenSymbolbild für einen Text"Wiesn-Welle": Kliniken in SorgeSymbolbild für ein VideoSo hausen Russlands SoldatenSymbolbild für einen TextFrau im Schlafanzug verschwindet spurlosSymbolbild für einen Watson TeaserHeftige Kritik für Film über Sex-IkoneSymbolbild für einen TextBeherrschen Sie das Spiel der Könige?

Wo Schuhe (fast) nicht gebraucht werden

Von t-online
Aktualisiert am 19.01.2016Lesedauer: 3 Min.
Long Island: Die fünft größte Insel Antiguas ist mit ihren weißen Stränden ein wahres Barfußparadies.
Long Island: Die fünft größte Insel Antiguas ist mit ihren weißen Stränden ein wahres Barfußparadies. (Quelle: Adrian Raynolds/Shutterstock provided by Holidaycheck)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Lust, die Schuhe einfach mal im Koffer zu lassen und die Zehen den ganzen Tag lang im weißen Sand zu vergraben? Zusammen mit Holidaycheck stellen wir Inselparadiese vor, die zum Träumen verleiten und einen das nass-kalte Wetter vergessen lassen. Sehen Sie die Barfußparadiese auch in der Foto-Show.

Motu Te Vairoa/Bora Bora

Motu ist polynesisch und bedeutet so viel wie "Inselchen". Und das Motu Te Vairoa bei Bora Bora ist in der Tat ein besonders traumhaftes Inselchen. Hier erwartet euch bei feinstem Sand unter den Füßen und Cocktail in der Hand Südsee-Idylle pur! Schuhe werden eigentlich nur zum Abendessen benötigt. Gäste des einzigen Resorts auf der Insel, dem "Bora Bora Pearl Beach Resort & Spa", erwartet neben dem Traumstrand an der blauen Lagune ein spektakulärer Blick auf den Mount Otemanu. Der dicht bewachsene Berg ist der höchste Punkt von Bora Bora.

Long Island/Antigua

Nicht zu verwechseln mit dem Eiland vor New York: Die kleine Insel Long Island liegt mitten in der Karibik, direkt vor Antigua. Nur wenige Meter ragt sie über dem Meeresspiegel und ist umsäumt von weißem Sand. Die besonders feinen Strände machen die Insel zu einem wahren Barfußparadies. Diese hat jedoch ihren Preis: Die Privatinsel kann nur mit dem Boot erreicht werden und beherbergt eines der exklusivsten Luxusresorts der Karibik. Wer vor Ort ist, wird zweifellos belohnt – 100 Prozent der Holidaycheck-Nutzer empfehlen die Insel weiter.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
urn:newsml:dpa.com:20090101:220929-911-009621
Regierung einigt sich auf Gaspreisbremse

Whitsunday Islands/Australien

Fast zu weiß um wahr zu sein! Mit einem Siliziumquarzgehalt von beinahe 99 Prozent gilt der berühmte Whitehaven Beach auf den Whitsunday Islands als einer der weißesten Strände weltweit. Nirgends lassen sich die Urlauber-Zehen besser mit kristallklarem Wasser umspülen. Der acht Kilometer lange Traumstrand ist nicht nur die beliebteste Touristenattraktion auf der unbewohnten Pfingstsonntagsinsel, sondern auch der am meisten fotografierte Strand Australiens. Wer da die Schuhe anbehält, ist selbst schuld. Auf Holidaycheck wird so viel feinsandige Strandperfektion ausnahmlos weiterempfohlen: "Ein reiner Silikatsand Strand, der so fein ist, dass er beim Gehen ‚quiescht‘. Einen Bootstrip dorthin darf man sich nicht entgehen lassen." Der passende Hoteltipp der User: das "One&Only Hayman Island Resort".

Harbour Island/Bahamas

Wer über einen einmaligen Sand spazieren möchte, ist auf Harbour Island genau richtig. An den sogenannten Pink Sand Beaches an der Ostküste der kleinen Bahamas-Insel ist der Sand nicht etwa weiß, sondern rosa. Die seltene Färbung entsteht durch die roten Panzer kleiner Meerestiere, die sich mit den Sandkörnern vermischen. Das exotische Farbenspiel lädt auf insgesamt fünf Kilometern Länge zum Spazieren, Relaxen und vor allem zum Staunen ein.

Fregate Island/Seychellen

Die drei Quadratkilometer große Insel gehört zu den Seychellen im Indischen Ozean. Gleich sieben feine Sandstrände lassen sich auf der einstigen Schatzinsel ohne Schuhe erkunden. Das Ressort auf dem Eiland ist exklusiv und behutsam in die Landschaft eingepasst. So zeigt sich die vom Tourismus noch fast unberührte Natur von ihrer schönsten und ursprünglichsten Seite. Gut möglich, dass man sich den feinen Sand gelegentlich mit einer der einheimischen Riesenschildkröten teilt.

Mirihi Island/Malediven

Klein, kleiner, Mirihi Island im Südwesten des Ari Atolls. Die Mini-Malediven-Insel erstreckt sich über gerade einmal 350 mal 50 Meter, trumpft aber mit einem unvergleichlich schönen, palmengesäumten Strand auf. Der samtweiche Sand geht malediven-typisch in kristallklares Wasser über, während im nahegelegenen Hausriff ein Schnorchelparadies auf Erkundung wartet. Nicht zu vergessen das Schiffswrack am Meeresgrund, das Taucher erfreut. Über das Mirihi Island verteilen sich lediglich 36 Gästezimmer. Damit ist eins sicher: Der Strandspaziergang ist hier mehr als ungestört und an die Füße kommen höchstens Flossen. Holidaycheck-Nutzer empfehlen das Hotel "Mirihi Island Resort".

Cayo Largo/Kuba

Die kleine Insel Cayo Largo im kubanischen Canarreos-Archipel ist zwar nur drei Kilometer breit und 25 Kilometer lang, bietet dafür aber Karibikfeeling der Extraklasse. Ihre weißen Sandstrände hatten in längst vergangenen Zeiten schon Piraten als besonders paradiesisches Versteck ausgemacht. Heute steht Sonnenbaden, Schnorcheln und Tauchen ganz oben auf der Aktivitäten-Liste der Urlauber. Für den Strand auf Cayo Largo gibt es eine makellose Gesamtbewertung auf Holidaycheck: "Feiner, weißer Sand und türkisfarbenes Meer". Empfohlen wird das "Hotel Sol Cayo Largo".

Privatinsel Pangkor Laut/Malaysia

Wer auf dieser Privatinsel eincheckt, wird wie ein VIP behandelt. Das im Stil eines malaysischen Dorfes erbaute "Hotel Pangkor Laut Resort" auf Pangkor Laut, nahe dem malaiischen Festland, bietet zwei tolle Sandstrände. Vor allem die "Emerald Bay" vergisst sicher kein Besucher mehr. Sie wird ihrem Namen dank des smaragdgrünen Meeres vollends gerecht. Ein Großteil der Insel ist auch heute noch mit tropischem Regenwald bewachsen. Dieser Dschungel ist aber auch schon der einzige Grund, vor Ort die Schuhe auszupacken.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Judith Stark
AustralienKaribikNew YorkSeychellen
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website