Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Kreuzfahrten >

Kreuzfahrten: Routenänderung wegen Hurrikan

Auf "Harvey" folgt "Irma"  

Das müssen Kreuzfahrt-Touristen bei Routenänderung wissen

04.09.2017, 17:17 Uhr | Philipp Laage, dpa-tmn

Kreuzfahrten: Routenänderung wegen Hurrikan. Um die Sicherheit der Reisenden zu gewähren, werden in der Sturmsaison neue Routen genutzt. (Quelle: imago images/Westend61)

Um die Sicherheit der Reisenden zu gewähren, werden in der Sturmsaison neue Routen genutzt. (Quelle: Westend61/imago images)

Nach den verheerenden Schäden durch den Tropensturm „Harvey“ steuert der neue Hurrikan „Irma“ auf die Karibik zu. Ob er auch den Golf von Mexiko erreicht, ist noch offen. Daher ist eine Änderung der Routen nicht ausgeschlossen. Allerdings haben Reisende, die in Deutschland buchen bestimmte Rechte:

"Wenn klar ist, dass reiseprägende Erlebnisse ausfallen, kann der Urlauber ohne Stornokosten vom Reisevertrag zurücktreten", erklärt Sabine Fischer-Volk von der Verbraucherzentrale Brandenburg. Das heißt: Fällt ein Höhepunkt der Reise aus, kann der Kunde diese absagen – ohne Gebühren. Allerdings kommt es nicht darauf an, was er persönlich als Highlight und somit "reiseprägend" wahrnimmt, sondern womit der Veranstalter besonders geworben hat.

Wahrscheinlicher ist jedoch, dass eine Reederei lediglich einen von mehreren Häfen oder einzelne Landausflüge streicht. Wird stattdessen ein anderes Ziel angelaufen, kann das ein gleichwertiger Ersatz sein. "Da muss man abwägen", sagt Fischer-Volk. Wird ein Ziel jedoch ersatzlos gestrichen, ist dies ein Reisemangel. Kunden können dann nachträglich den Reisepreis etwas mindern.

Doch Vorsicht: Wenn die Reederei bereits vor der Reise auf die Routenänderung hinweist – dann muss der Verbraucher erklären, dass er mitfährt und sich Mängelansprüche vorbehält. Tut er dies nicht, akzeptiert er den geänderten Fahrplan.

Wer ohne Veranstalter und Reisebüro im Internet direkt bei einer US-Reederei bucht, für den gilt allerdings amerikanisches Reiserecht.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Nur dieses Wochenende versandkostenfrei bestellen!
Code: GRATISVERSAND19 bei MADELEINE

shopping-portal