• Home
  • Leben
  • Reisen
  • Kreuzfahrten
  • Tui will Geschäft mit Luxus-Kreuzfahrten ausbauen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFifa will WM-Start vorziehenSymbolbild für einen TextBelugawal aus der Seine ist totSymbolbild für einen TextTrump muss unter Eid aussagenSymbolbild für einen TextWarn-App: Farben sollen Impfstatus zeigenSymbolbild für ein VideoFlieger in Flammen: Passagiere entkommen Symbolbild für einen TextAnwärter für "Jugendwort des Jahres"Symbolbild für ein VideoKrim: Bodenaufnahmen zeigen ZerstörungSymbolbild für einen TextRoyals sagen Einladung für George abSymbolbild für einen TextNeues Mercedes-SUV ist daSymbolbild für einen TextWolf tigert durch GroßstadtSymbolbild für einen TextRBB-Affäre kostet Sender MillionenSymbolbild für einen Watson TeaserEklat bei Gabalier-Konzert in MünchenSymbolbild für einen TextNervennahrung gegen Stress

Tui will Geschäft mit Luxus-Kreuzfahrten ausbauen

Von dpa
Aktualisiert am 07.02.2020Lesedauer: 1 Min.
Tui: Die Tochter Hapag-Lloyd Cruises gehört bisher komplett zum Tui-Konzern.
Tui: Die Tochter Hapag-Lloyd Cruises gehört bisher komplett zum Tui-Konzern. (Quelle: Christian Charisius/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Touristiker plant einen Ausbau seines Luxus-Kreuzfahrten-Segments. Dafür zieht der Konzern einen neuen Partner heran. Tui-Chef Joussen erhofft sich von der Umstrukturierung einiges.

Der Reisekonzern Tui will sein Geschäft mit Luxus-Kreuzfahrten ausbauen und holt dafür bei seiner Luxuslinie Hapag-Lloyd Cruises den Partner Royal Caribbean Cruises mit ins Boot. Der Tui-Konzern bringt Hapag-Lloyd Cruises in das bestehende Gemeinschaftsunternehmen Tui Cruises ein. Tui und Royal Caribbean Cruises sind je zur Hälfte an Tui Cruises beteiligt, wie der Konzern mitteilt. Von Tui Cruises erhält der Tui-Konzern für die Überführung rund 700 Millionen Euro. Rechnet man die Schulden heraus, wird Hapag-Lloyd Cruises bei dem Geschäft mit 1,2 Milliarden Euro bewertet.

Tui-Chef erhofft sich schnelles Wachstum bei den Kreuzfahrten

"Wir ändern die Gesellschaftsstruktur hinter der Marke und wachsen dadurch bei den Kreuzfahrten stärker, schneller und weniger kapitalintensiv", sagte Tui-Chef Fritz Joussen. Das Geschäft mit Royal Caribbean Cruises erleichtere vor allem den Zugang zu internationalen Märkten und die Finanzierung neuer Schiffe. Entlassungen seien im Zuge der Umstrukturierung nicht geplant.

Hapag-Lloyd Cruises gehört bisher komplett zum Tui-Konzern. Die Kreuzfahrtlinie hat unternehmerisch nichts zu tun mit der börsennotierten Container-Reederei Hapag-Lloyd, die bis vor einigen Jahren ebenfalls ein Teil von Tui war.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
So gefährlich sind Kreuzfahrten für Ihre Gesundheit
  • Sandra Simonsen
Von Ariane Zustra, Sandra Simonsen
Hapag-LloydRoyal CaribbeanTUI Cruises
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website