Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Kreuzfahrten >

Aida Cruises: Reederei sagt wegen IT-Problemen weitere Kreuzfahrten ab

Ermittlungen nach IT-Problemen  

Aida Cruises sagt weitere Kreuzfahrten ab

29.12.2020, 16:21 Uhr | dpa-AFX

Aida Cruises: Reederei sagt wegen IT-Problemen weitere Kreuzfahrten ab . Aida Cruises: Begonnen hatten laut Sprecher die IT-Störungen auf der "Aida Mar". (Quelle: imago images/Eibner)

Aida Cruises: Begonnen hatten laut Sprecher die IT-Störungen auf der "Aida Mar". (Quelle: Eibner/imago images)

Wegen IT-Problemen an Bord mussten zuletzt die Silvesterfahrten von Aida gestrichen werden. Das Problem besteht fort – darauf reagiert die Reederei nun mit neuen Absagen.

Nach den erheblichen IT-Problemen bei der Rostocker Kreuzfahrtreederei Aida Cruises und der Absage von Silvesterkreuzfahrten rund um die Kanaren hat die Rostocker Staatsanwaltschaft die Ermittlungen übernommen.

"Unsere IT-Spezialisten und die von Aida schauen, was passiert ist", sagt der Sprecher der Rostocker Staatsanwaltschaft, Harald Nowack. Den Ermittlungen sei eine Anfrage von Aida Cruises an das Landeskriminalamt Mecklenburg-Vorpommern vorangegangen.

Sechs weitere Reisen abgesagt

Wie ein Sprecher von Aida Cruises berichtet, mussten sechs weitere Reisen der beiden Schiffe "Aida Perla" und "Aida Mar" rund um die Kanarischen Inseln bis Mitte Januar abgesagt werden. Der Grund dafür sei, dass die IT-Probleme weiter bestehen. Das Unternehmen sei darüber hinaus per Telefon oder E-Mail weiter nicht zu erreichen.

Die begonnenen Reisen der Schiffe "Aida Perla" und "Aida Mar" seien regulär beendet worden, die neuen Reisen wurden jedoch nicht angetreten. Begonnen hatten laut Sprecher die IT-Störungen auf der "Aida Mar", Vorgänge an Bord, die normalerweise mit einer Chipkarte erfolgen, mussten per Hand geschehen.

Über aktuelle Erkenntnisse über die mögliche Ursache der IT-Störung könne noch nichts gesagt werden, sagt Staatsanwalt Nowack. In Medien war zuvor über einen möglichen Hackerangriff spekuliert worden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa-AFX

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal