Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Ratgeber >

Was verbirgt sich hinter Hotelzimmer-Bezeichnungen?

Urlaub  

Hotelzimmer-Bezeichnungen: Was verbirgt sich dahinter?

26.06.2012, 13:05 Uhr | nz (CF)

Was verbirgt sich hinter Hotelzimmer-Bezeichnungen?. Hotelzimmer: Was verbirgt sich hinter den Bezeichnungen? (Quelle: imago images/Dirk Holst)

Hotelzimmer: Was verbirgt sich hinter den Bezeichnungen? (Quelle: Dirk Holst/imago images)

Bevor Sie sich für den Urlaub ein Zimmer mieten, sollten Sie sich über die verschiedenen Hotelzimmer-Bezeichnungen informieren. Es gibt unterschiedliche Übernachtungsmöglichkeiten, doch ist nicht immer ersichtlich, was Sie für ein Zimmer erwarten können. Eine übergeordnete Hotelzimmer-Bezeichnung ist das Fremdenzimmer, worunter man Räume versteht, die von Privatpersonen oder aber auch von Hotels an Gäste vermietet werden.

Verwirrung um Bettentypen

Ein großes Problem bei den Hotelzimmer-Bezeichnungen besteht schon darin, dass sie nicht immer einheitlich verwendet werden. Während es sich bei einem Einzelzimmer immer um eine Übernachtungsmöglichkeit für eine Person handelt, kann ein Doppelzimmer sowohl mit einem Doppelbett als auch mit zwei getrennten Betten ausgestattet sein. Manche Hotels gehen deshalb sogar so weit, dass sie Räume, in denen zwei Einzelbetten stehen, als Zweitbettzimmer bezeichnen. Wenn die Art der Betten für Sie bei der Buchung entscheidend ist, sollte Sie sich daher im Zweifelsfall vor Ihrem Urlaub bei dem Hotel informieren.

Weitere Hotelzimmer-Bezeichnungen

Neben diesen beiden Arten an Räumen gibt es jedoch noch weitere Hotelzimmer-Bezeichnungen, die zum Teil nicht immer geläufig sind. So gibt es für die Übernachtung mit mehreren Personen sogenannte Familienzimmer, die Schlafmöglichkeiten für drei oder mehr Personen bieten – davon sind zwei für Erwachsene vorgesehen. Hinter der Bezeichnung Studio verbirgt sich ein Hotelzimmer, das über eine Kochnische verfügt, sodass Sie direkt auf dem Zimmer Ihr Essen zubereiten können.

In einem Hotel mit mehreren Sternen finden Sie zudem Junior-Suiten – diese Zimmer verfügen über eine zusätzliche Sitzgelegenheit. Die Königsklasse der Hotelzimmer ist sicherlich die Suite: Hierunter versteht man einen Raum, der neben dem Schlafzimmer auch einen separaten Wohnbereich besitzt und somit viel Komfort beschert.

Vorgeschrieben: Größe von Einzelzimmer und Doppelzimmern

Die Hotelzimmer-Bezeichnungen stehen auch im direkten Zusammenhang mit der Zahl der Sterne. Denn in Deutschland ist durch den Deutschen Hotel- und Gaststätten-Verband genau geregelt, wie groß die einzelnen Zimmer sein müssen. Diese Größe orientiert sich an der Sterneanzahl des Hotel: So muss ein Einzelzimmer in einem 1-Sterne-Hotel mindestens acht Quadratmeter groß sein, ein Doppelzimmer hingegen zwölf Quadratmeter. Schon bei einem 2-Sterne-Hotel ist ein deutlicher Sprung erkennbar: Dort erwarten Sie 12 bzw. 16 Quadratmeter große Zimmer. Die Luxus-Kategorie bildet natürlich eine Unterkunft im 5-Sterne-Hotel. Dort muss ein Einzelzimmer Ihnen mindestens 18 Quadratmeter bieten, bei einem Doppelzimmer müssen es mindestens 26 Quadratmeter sein.

Bei einem Hotel mit nur einem Stern können Sie in den Zimmern eine Mindestaustattung von WC und Bad/Dusche sowie einem Farbfernseher erwarten. Bei günstigeren Hotels oder Übernachtungsmöglichkeiten müssen Sie jedoch immer damit rechnen, dass im Preis nur gemeinschaftlich nutzbare Sanitäranlagen beinhaltet sind.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Ratgeber

shopping-portal