t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeMobilitätAutos

Hitze im Auto: Gefahr für die Gesundheit – so erkennen Sie Warnsignale


Das sind die Warnsignale
Hitze im Auto: Diese Schäden drohen Ihrer Gesundheit


Aktualisiert am 09.07.2024Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Die Konzentration sinkt, das Unfallrisiko steigt: Hitze im Auto kann gefährliche Folgen haben.Vergrößern des Bildes
Die Konzentration sinkt, das Unfallrisiko steigt: Hitze im Auto kann gefährliche Folgen haben. (Quelle: IMAGO/Zoonar.com/Matej Kastelic)

Hitzschlag am Steuer: Das kann ganz schnell gehen. Denn Autos heizen sich rapide auf. Warnsignale zeigen aber, dass etwas nicht stimmt – wenn man sie erkennt.

Wer schwitzt, wird schnell müde und gereizt. Aber das ist erst der Anfang. Hitze beeinträchtigt die Fahrtüchtigkeit auf vielfältige Weise. Welche Signale Sie beachten sollten und was im Notfall zu tun ist.

Weshalb Hitze im Auto gefährlich ist

Es geht ganz schnell: Schon bei Innenraumtemperaturen über 24 Grad sinken Wachsamkeit und Aufmerksamkeit. Und selbst bei mildem Wetter heizt sich ein Auto schnell auf: Binnen Minuten wird es immer wärmer. Die Fähigkeiten des Körpers sinken. Das Unfallrisiko steigt.

  • Informationsaufnahme und -verarbeitung verlangsamen sich.
  • Die Reaktionsfähigkeit sinkt.
  • Selbst die Sehschärfe kann abnehmen.

Kurzum: Der Körper steht unter gewaltigem Stress. Der Organismus versucht zwar, die Hitze auszugleichen. Er schwitzt, der Puls steigt, Arme und Beine werden stärker durchblutet. Aber durch die Gegebenheiten im Auto hat er keine Chance:

Die Bemühungen des Körpers werden gerade durch die typischen Bedingungen im Auto behindert. So ist zum Beispiel das Schwitzen ein Mittel zur Kühlung der Hautoberfläche durch Verdunstung. Durch das Sitzen ist jedoch etwa die Hälfte des Körpers von dieser Regelung ausgeschlossen, da er Kontakt mit der Sitzfläche hat. Zusätzlich wird die Kühlung durch die Kleidung behindert. Im Extremfall kommt es zum Hitzschlag.

Was passiert im Körper bei einem Hitzschlag?

Steigt die Körpertemperatur durch Umweltbedingungen wie hohe Umgebungstemperatur und fehlende Abkühlungsmöglichkeiten, wird ein künstlicher Fieberzustand herbeigeführt. Diese Temperatur kann gefährlich ansteigen, genau wie bei einem natürlichen Fieber. Bei einem Hitzschlag liegt die Körpertemperatur bei 40°C oder darüber.

 
 
 
 
 
 
 

Es kommt zu Reaktionen des Herz-Kreislauf-Systems. Der Blutdruck sinkt ab und die Herzfrequenz erhöht sich. Bei zu hohen Temperaturen können auch die körpereigenen Enzyme nicht mehr optimal arbeiten, was lebensbedrohlich sein kann. Außerdem kann Wasser ins Gehirn eindringen und es anschwellen lassen.

Hitzschlag erkennen

Ein Hitzschlag ist ein künstlich erzeugtes Fieber. Betroffene haben meist ein rotes Gesicht. Die Haut ist unnatürlich warm und trocken. Außerdem beginnt das Herz zu rasen, und den Betroffenen wird schwindelig.

Man fühlt sich matt und abgeschlagen. In schweren Fällen können neben Kopfschmerzen und Übelkeit auch Erbrechen und Bewusstseinsstörungen bis zur Bewusstlosigkeit auftreten.

Wie leistet man Erste Hilfe?

Bei einem Hitzschlag muss der Betroffene sofort an eine kühle, schattige Stelle gebracht werden. Das wichtigste Ziel ist, das künstlich herbeigeführte Fieber zu senken. Hilfreich sind kühle Umschläge und Getränke.

Ein erhöhter Oberkörper schützt das Gehirn vor weiterem Druck. Bei Symptomen wie Erbrechen, Verwirrtheit oder Bewusstlosigkeit handelt es sich um einen Notfall. Dann drohen ernsthafte Gefahren wie Austrocknung, Schädigung des Gehirns und Kreislaufstillstand.

Verwendete Quellen
  • health-rise.de: "Hitzschlag: Das sind die ersten Anzeichen und Symptome"
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website