t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeMobilitätRecht und Verkehr

Polizei-Kontrolle per Du? Was erlaubt ist und was nicht


Schnell erklärt
Darf ich einen Polizisten duzen?

Von t-online, mab

08.06.2024Lesedauer: 2 Min.
Polizeikontrolle: Ob in dieser Situation gefilmt werden darf, wurde bereits von verschiedenen Gerichten geklärt.Vergrößern des BildesPolizeikontrolle: Die richtige Ansprache kann sich lohnen. (Quelle: Michael Schick/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Ein lockeres "Du" kann viele Situationen entspannen. Aber gilt das auch bei einer Polizeikontrolle?

Vielen rutscht im Gespräch mit Polizisten gerne mal ein "Du" raus. Allerdings: Was für den einen in Ordnung ist, kann der andere als Beleidigung empfinden. Welche Regeln gelten? Was empfehlen Juristen?

Duzen als Beleidigung?

Einen Polizisten zu duzen ist grundsätzlich keine gute Idee. Viele Beamte nehmen ihre Rolle als Vertreter der Staatsgewalt sehr ernst und erwarten dementsprechend eine respektvolle Behandlung. Ein unbedachtes "Du" kann da schnell als Zeichen von Respektlosigkeit und Geringschätzung verstanden werden.

Ob eine Anrede mit "Du" als Beleidigung zu werten ist, hängt jedoch stark vom Einzelfall ab, urteilte das Amtsgericht Hamburg schon im Jahr 2009 (256 Cs 160/08).

Anders sieht es aus, wenn mehrere Polizisten mit "ihr" angesprochen werden. Der gesellschaftliche Wandel wirkt sich auch auf die Anrede im Alltag aus: Viele Menschen finden es inzwischen normal, Personen, die sie einzeln siezen, im Plural mit "ihr" anzusprechen.

Unhöflich, aber nicht strafbar

Auch bestimmte Unhöflichkeiten gegenüber der Polizei müssen nicht unbedingt zu einer Strafe führen. Sogar Sätze wie "Sie können mich mal" wurden von Gerichten teilweise als nicht strafbar eingestuft (OLG Karlsruhe Az.: 1 Ss 46/04). Eine Garantie dafür gibt es aber nicht.

Und umgekehrt kann bereits das Duzen eben doch eine Beleidigung darstellen, wenn damit eine soziale Abwertung zum Ausdruck gebracht wird. Das gilt aber generell – nicht nur gegenüber der Polizei. Unter Umständen zieht das leichtfertige "Du" also ein Bußgeld von mehreren Hundert Euro nach sich.

Weshalb sich Höflichkeit lohnen kann

Rechtsexperten raten daher zur Vorsicht. Nicht jeder Polizist bleibt ruhig, wenn er mit Pöbeleien konfrontiert wird. Mit der richtigen Ansprache kann man die Situation dagegen schnell beruhigen.

Übrigens: Polizisten haben bei Ordnungswidrigkeiten einen Ermessensspielraum. Sie können von einer Anzeige oder einem Bußgeld absehen. Das fällt ihnen aber leichter, wenn Sie freundlich auftreten.

Deshalb ist es am besten, Diskussionen von vornherein zu vermeiden und eine respektvolle Distanz zu den Polizeibeamten zu wahren. Das "Du" sollten Sie sich für Freunde und Familie aufheben.

Verwendete Quellen
  • prigge-recht.de: Duzen Sie niemals einen Polizisten
  • kostenlose-urteile.de: "Dann bekommt ihr auf die Fresse" ist keine Beleidigung
  • test.de: Polizeikontrolle – So verhalten Sie sich richtig
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website