t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeMobilitätRecht und Verkehr

Schulbusse und Haltestellen: Diese Verkehrsregeln müssen Sie beachten | Auto


Wann Überholen erlaubt ist
Richtiges Verhalten an Bushaltestellen

Von dpa, t-online
Aktualisiert am 30.08.2023Lesedauer: 1 Min.
Ein Schulbus (Archivbild): Ein Busfahrer soll Kinder in Verden nicht aus dem Bus gelassen haben.Vergrößern des BildesEin Schulbus (Archivbild): Hier gilt besondere Vorsicht und Rücksichtnahme. (Quelle: Gottfried Czepluch/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Schulbus voraus? Für andere Verkehrsteilnehmer gelten dann besondere Vorschriften. Verstöße können mit bis zu einem Punkt in Flensburg bestraft werden.

Mit dem Ende der Sommerferien sind wieder Schulbusse unterwegs. Für alle Verkehrsteilnehmer heißt das an Haltestellen, wo Schülerinnen und Schüler ein- und aussteigen: erhöhte Vorsicht. Im vergangenen Jahr sind 25.800 Kinder unter 15 Jahren auf Deutschlands Straßen zu Schaden gekommen.

Damit Kinder ihren Schulweg sicher meistern können, müssen alle die Verkehrsregeln an Bushaltestellen kennen und einhalten. Vor allem jüngere Kinder könnten Geschwindigkeit von herannahenden Fahrzeugen noch nicht richtig einschätzen, teilt der Autoclub ACE mit und bringt die besonderen Verkehrsregeln im Zusammenhang mit Schulbussen in Erinnerung.

Überholverbot, Schrittgeschwindigkeit, Seitenabstand

Fahrende Schul- oder Linienbusse mit eingeschaltetem Warnblinker dürfen nicht überholt werden. In der Regel nähern sie sich dann Haltestellen. Sobald der Bus beidseitig blinkend steht, dürfen Kraftfahrer vorbei, aber nur mit erhöhter Vorsicht, in Schrittgeschwindigkeit und mit ausreichend Seitenabstand. Das gilt auch für den Gegenverkehr, sofern die Fahrbahnen nicht baulich voneinander getrennt sind.

Geldstrafen ab 15 Euro

Strittig ist allerdings, was Schrittgeschwindigkeit genau bedeutet. Laut ADAC-Website ist in der Straßenverkehrsordnung (StVO) kein Wert festgelegt. Gerichte gingen meist von fünf bis 15 km/h aus.

Wie Verstöße geahndet werden, ist dagegen bekannt: Eine Überschreitung der Schrittgeschwindigkeit wird laut ADAC mit einem Verwarnungsgeld von 15 Euro geahndet.

Wer trotz Überholverbot am Bus vorbeifährt oder Fahrgäste behindert oder gefährdet, müsse mit einem Bußgeld von bis zu 70 Euro und einem Punkt im Fahreignungsregister des Kraftfahrt-Bundesamtes in Flensburg rechnen. Für Busse privater Unternehmen oder Fernbusse gelten die Vorschriften laut ADAC übrigens nicht.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
  • presse.ace.de "Schulbus überholen verboten: Das gilt während der Fahrt und an der Haltestelle"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website