Sie sind hier: Home > Nachhaltigkeit > Gute Nachricht des Tages >

Rom: Papst Franziskus nach Darm-OP aus Krankenhaus entlassen

Gute Nachricht des Tages  

Papst nach Darm-OP aus Krankenhaus entlassen

14.07.2021, 13:19 Uhr | AFP, dpa

Rom: Papst Franziskus nach Darm-OP aus Krankenhaus entlassen. Der Papst auf einem Balkon der Uniklinik in Rom: Dem Kirchenoberhaupt geht es wieder besser. (Quelle: dpa/Alessandra Tarantino/AP)

Der Papst auf einem Balkon der Uniklinik in Rom: Dem Kirchenoberhaupt geht es wieder besser. (Quelle: Alessandra Tarantino/AP/dpa)

Wegen einer Entzündung des Dickdarms hatte sich Papst Franziskus einer langen Operation unterziehen müssen. Nun ist das Kirchenoberhaupt auf dem Weg der Besserung und durfte die Klinik verlassen. 

Papst Franziskus ist nach seiner Darm-OP aus dem Krankenhaus entlassen worden. Das 84-jährige Oberhaupt der katholischen Kirche verließ am Mittwoch die Gemelli-Universitätsklinik in Rom in einem dunklen Wagen mit getönten Scheiben, wie ein Fotograf der Nachrichtenagentur AFP berichtete.

Franziskus hatte sich am 4. Juli wegen einer Entzündung des Dickdarms einer geplanten, etwa dreistündigen Operation unterzogen. Dabei war ihm ein Teil des Darms entfernt worden. Danach hatte er zwischenzeitlich Fieber bekommen. Später gaben die Ärzte jedoch Entwarnung.

Vorgänger wurde zehnmal in Klinik operiert

Am Sonntag hielt der Papst bereits wieder das Angelus-Gebet vor Gläubigen von einem Balkon des Krankenhauses aus. Dabei hatte er gesagt, während seiner Genesung habe er "erfahren, wie wichtig eine gute, für alle zugängliche Gesundheitsversorgung ist". Am Dienstag nutzte Franziskus seinen Krankenhausaufenthalt für einen Besuch in der Kinderkrebsstation der Klinik.

Laut Vatikan News war es für Papst Franziskus der erste Aufenthalt in der Klinik im Norden Roms seit Beginn seines Pontifikats 2013, sein Vorvorgänger Johannes Paul II. (1979-2005) sei in der Klinik insgesamt zehnmal operiert worden.

Bei t-online lesen Sie ab sofort regelmäßig die "Gute Nachricht des Tages". Wir unterstreichen positive Meldungen und inspirierende Entwicklungen – denn die Welt ist besser als gedacht.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen AFP, dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: