Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Europäische Union >

Antibetrugsbehörde deckt auf: EU hat 600 Millionen Euro verloren

Antibetrugsbehörde deckt auf  

EU sind 600 Millionen Euro entgangen

31.05.2017, 22:49 Uhr | AFP

Antibetrugsbehörde deckt auf: EU hat 600 Millionen Euro verloren. Giovanni Kessler: "Wir brauchen die richtigen Instrumente, um mögliche verbotene Finanzströme zu untersuchen." (Quelle: epa/Julien Warnand)

Giovanni Kessler: "Wir brauchen die richtigen Instrumente, um mögliche verbotene Finanzströme zu untersuchen." (Quelle: epa/Julien Warnand)

Im vergangen Jahr sollen der Europäische Union durch Betrug rund 631 Millionen Euro entgangen sein. Eine EU-Behörde schlägt vor, das Geld zurückzufordern.

Die EU solle den Betrag von den Schuldigen zurückfordern, empfiehlt die EU-Antibetrugsbehörde Olaf in ihrem Jahresbericht für 2016. Noch im Vorjahr lag der Betrag deutlich höher. Damals hatten die Ermittlungen ergeben, dass durch betrügerische Machenschaften 888 Millionen Euro zweckentfremdet worden waren.

Im vergangenen Jahr gelang es der Antibetrugsbehörde, 272 Fälle abzuschließen, während sie 219 neue Ermittlungen aufnahm. In einem Fall deckte Olaf einen großangelegten Mehrwertsteuerbetrug auf, dessen Schaden allein die Behörde auf zehn Millionen Euro schätzte.

Im Zuge der Enthüllungen durch die Panama Papers im April 2016 leitete Olaf eine Reihe von Ermittlungen ein, die noch im Gange sind. Im Durchschnitt brauchen die Ermittler knapp 19 Monate, um einen Fall aufzuklären.

Kessler ruft zu Veränderungen auf

Generaldirektor Giovanni Kessler forderte weitreichende Reformen mit Blick auf seine Behörde: "Wir brauchen die richtigen Instrumente, um mögliche verbotene Finanzströme zu untersuchen", erklärte er. Unter anderem benötigten seine Ermittler Zugang zu den Geschäftsräumen von Einrichtungen, die im Verdacht stehen, in betrügerische Aktivitäten verwickelt zu sein.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sparen Sie 35% auf Sofas, Betten, Gartenmöbel u.m.*
jetzt zur Power Shopping Week bei XXXLutz
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe