Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Terrorismus >

Ex-Polizeichef von Sri Lanka festgenommen

Nach Anschlägen vom Ostersonntag  

Ex-Polizeichef von Sri Lanka festgenommen

02.07.2019, 20:20 Uhr | AFP

Ex-Polizeichef von Sri Lanka festgenommen. Soldat bewacht eine Moschee in Negombo nach den Anschlägen vom Ostersonntag (Archivbild): Generalstaatsanwalt De Livera hat neun weitere ranghohe Polizeibeamte im Visier. (Quelle: Reuters)

Soldat bewacht eine Moschee in Negombo nach den Anschlägen vom Ostersonntag (Archivbild): Generalstaatsanwalt De Livera hat neun weitere ranghohe Polizeibeamte im Visier. (Quelle: Reuters)

Die Vorwürfe gegen den ehemaligen Polizeichef und einen Beamten des Verteidigungsministeriums wiegen schwer – der Generalstaatsanwalt wirft ihnen "kriminelle Nachlässigkeit" im Vorfeld der Anschläge vor. 

In Sri Lanka sind nach der verheerenden Anschlagsserie vom Ostersonntag zwei führende Vertreter der Sicherheitsbehörden festgenommen worden. Der Ex-Polizeichef des Landes, Pujith Jayasundara, und der frühere höchste Beamte des Verteidigungsministeriums, Hemasiri Fernando, seien auf Anweisung des Generalstaatsanwalts verhaftet worden, teilte ein Polizeisprecher am Dienstag mit. Sie sollen konkrete Hinweise und Warnungen im Vorfeld der Anschläge nicht beachtet haben.

Generalstaatsanwalt Dappula de Livera warf ihnen in einem Brief an den amtierenden Polizeichef "kriminelle Nachlässigkeit" vor. Ihr Versagen komme einem "Verbrechen gegen die Menschlichkeit" gleich. Die beiden Männer könnten de Livera zufolge wegen Mordes angeklagt werden. De Livera nannte neun weitere ranghohe Polizeibeamte, gegen die in dem Zusammenhang ermittelt werden müsse.

Beide werfen Präsident Sirisena Fehler vor

Jayasundara und Fernando hatten nach den Anschlägen ihre Ämter niederlegen müssen. Vor einem parlamentarischen Untersuchungsausschuss warfen sie Präsident Maithripala Sirisena Fehler bei der Bewertung der Bedrohungslage vor.
 

 
Bei den Attacken auf Kirchen und Hotels am Ostersonntag waren 258 Menschen getötet und fast 500 weitere verletzt worden. Sri Lankas Regierung macht die Islamistengruppe NTJ für die Anschläge verantwortlich, glaubt aber, dass sie Unterstützung aus dem Ausland hatte. Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) reklamierte die Anschläge für sich.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
New Collection - Daisies & Stripes
bei TOM TAILOR
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal