t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikAuslandInternationale Politik

Türkei: Erdoğans Gegner zieht sich aus der Präsidentschaftswahl zurück


"Ziehe meine Kandidatur zurück"
Erdoğan-Gegner tritt nicht mehr bei Türkei-Wahl an

Von afp
Aktualisiert am 11.05.2023Lesedauer: 2 Min.
Muharrem İnce: Der Vorsitzende der Partei Memleket zieht sich aus dem Rennen um die türkische Präsidentschaft zurück.Vergrößern des BildesMuharrem İnce: Der Vorsitzende der Partei Memleket zieht sich aus dem Rennen um die türkische Präsidentschaft zurück. (Quelle: Uncredited)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Der Oppositionelle Muharrem İnce hat sich aus dem Präsidentschaftsrennen in der Türkei zurückgezogen. Das könnte vor allem einem Kandidaten zugutekommen.

Kurz vor der ersten Runde der Präsidentenwahl in der Türkei ist der Politiker Muharrem İnce überraschend aus dem Rennen ausgestiegen. "Ich ziehe meine Kandidatur zurück", sagte der Vorsitzende der Partei Memleket (Vaterland) am Donnerstag bei einer Pressekonferenz. In den Umfragen hatte İnce, ein erklärter Gegner des amtierenden Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan, nur bei zwei bis vier Prozent der Stimmen gelegen.

Der 59-Jährige begründete seinen Schritt mit den Worten: "Ich tue dies für mein Land." Ince hatte 2021 die Vaterlands-Partei gegründet und machte mit seiner Bewerbung um das Präsidentenamt dem gemeinsamen Kandidaten des oppositionellen Sechs-Parteien-Bündnisses, dem Sozialdemokraten Kemal Kılıçdaroğlu, Stimmen abspenstig.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Nach İnces Rückzug dürften sich die Chancen auf einen Sieg des Erdoğan-Herausforderers Kılıçdaroğlu erhöhen. Würde die Opposition bei der anstehenden Wahl verlieren, so würde sie ihm "alle Schuld" geben, sagte İnce weiter zur Begründung für seinen Rückzug. "Ich will nicht, dass sie eine Ausrede haben."

Wahl findet am Sonntag statt

In den vergangenen Tagen hatten bereits mehrere Vertreter seiner Vaterlandspartei ihre Posten niedergelegt und darauf verwiesen, dass sich İnces Kandidatur negativ auf die Chancen Kılıçdaroğlus auswirken könnte.

In der Türkei werden am Sonntag der Präsident und ein neues Parlament gewählt. Der seit 20 Jahren zunächst als Ministerpräsident und seit 2014 als Präsident regierende Erdoğan könnte abgewählt werden.

Der Vorsitzende der sozialdemokratischen CHP, Kılıçdaroğlu, liegt in den meisten Umfragen zwei bis zehn Prozentpunkte vor Erdoğan. Sollte keiner der Kandidaten im ersten Durchgang mehr als 50 Prozent der Stimmen erhalten, treten die beiden Bestplatzierten zwei Wochen später in einer Stichwahl gegeneinander an.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur AFP
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website