Recep Tayyip Erdogan

Nato ringt in Debatte zu Norderweiterung um Geschlossenheit

Russland dr├Ąngt Finnland und Schweden mit seiner Kriegspolitik in die Arme der Nato. Doch nicht alle Verb├╝ndeten hei├čen die Nordl├Ąnder...

Der per Video zugeschaltete Nato-Generalsekret├Ąr Jens Stoltenberg ├Ąu├čert sich zusammen mit Annalena Baerbock (B├╝ndnis 90/Die Gr├╝nen) bei einer Pressekonferenz am Ende des Treffens der Nato-Au├čenminister in Berlin.

Russland dr├Ąngt Finnland und Schweden mit seiner Kriegspolitik in die Arme der Nato. Die deutliche Mehrheit der Milit├Ąrallianz m├Âchte die skandinavischen L├Ąnder schnell aufnehmen, nur aus der T├╝rkei kommt Widerstand.┬á

Recep Tayyip Erdo─čan: Der t├╝rkische Pr├Ąsident tritt bei dem schnellen Nato-Beitritt von Schweden und Finnland auf die Bremse.

Bei dem Nato-Au├čenministertreffen in Berlin wird klar: Schweden und Finnland k├Ânnten schon zeitnah dem Verteidigungsb├╝ndnis beitreten. Lediglich die T├╝rkei k├Ânnte die Aufnahme der skandinavischen Staaten blockieren.┬á

Annalena Baerbock und der stellvertretende Nato-Generalsekret├Ąr Mircea Geoana: Die deutsche Au├čenministerin hat sich f├╝r eine schnelle Aufnahme von Finnland und Schweden ausgesprochen.

Als "Gasth├Ąuser f├╝r Terrororganisationen" bezeichnete der t├╝rkische Pr├Ąsident┬áErdo─čan Finnland und Schweden. Baerbock zeigt daf├╝r kein Verst├Ąndnis: Sie unterst├╝tze den Nato-Beitritt der beiden L├Ąnder sehr.

Der t├╝rkische Pr├Ąsident Recep Tayyip Erdo─čan: In seinen Augen gehen Schweden und Finnland nicht entschieden genug gegen PKK oder G├╝len-Bewegung vor.

Russische Truppen versuchen weiter, das Asow-Stahlwerk einzunehmen. Aus Mariupol sollen weitere Menschen evakuiert werden. Und das wichtigste russische Kriegsschiff wurde dank US-Informationen ausgeschaltet. Ein ├ťberblick.

Die Moskwa: Das russische Kriegsschiff ist Anfang April im Schwarzen Meer gesunken.

Die Menschen in der T├╝rkei k├Ânnen sich immer weniger f├╝r ihr Geld leisten. Die Teuerungsrate zog im April weiter an, sie lag bei nunmehr 70 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Experten gehen davon aus, dass sie noch h├Âher ist.

Scheine der t├╝rkischen Lira (Symbolbild): Das Geld wird immer weniger wert.

Der t├╝rkische Pr├Ąsident ist nach Saudi-Arabien gereist ÔÇô erstmals seit dem Mord am Journalisten Khashoggi. Er buhlt um Riad┬áals "Freund" und "Bruder". Einstige Konflikte scheinen nebens├Ąchlich ÔÇô vor allem aus einem Grund.

Recep Tayyip Erdo─čan (l) und Mohammed bin Salman (r): Die Beziehung zwischen der T├╝rkei und Saudi Arabien gilt als angespannt.

Pr├Ąsident Erdo─čan bekommt die Inflation in der T├╝rkei nicht in den Griff: Nun ├╝bersteigt die Teuerungsrate sogar die Marke von 60 Prozent, der Ukraine-Krieg d├╝rfte die Energiepreise weiter anfachen.

Ein Obstverk├Ąufer auf einem t├╝rkischen Markt (Symbolbild): Besonders bei Grundnahrungsmitteln sp├╝ren die T├╝rken die stark steigende Inflation.

Moskau f├Ąhrt Milit├Ąr-Aktivit├Ąten bei Kiew und Tschernihiw zur├╝ck +++ Pentagon warnt vor neuer russischer Milit├Ąroffensive +++ Westliche...

Der t├╝rkische Pr├Ąsident Recep Tayyip Erdogan (M) h├Ąlt eine Rede zur Begr├╝├čung der russischen (l.

Beim Antrittsbesuch von Bundeskanzler Scholz in der T├╝rkei war die Ukraine das beherrschende Thema. F├╝r den Westen ist die neue Vermittlerrolle┬áErdo─čans eine heikle Angelegenheit.

Zur Einigkeit verdammt: Scholz in der T├╝rkei bei Erdo─čan
Von Miriam Hollstein, Ankara

Antrittsbesuch in Ankara: Kanzler Olaf Scholz hat mit Pr├Ąsident Erdo─čan ├╝ber den Ukraine-Krieg gesprochen. Die Staatschefs sind sich einig: Der Beschuss vonseiten Russlands muss enden.┬á

Kanzler Scholz (l) mit Pr├Ąsident Erdo─čan (r): Die beiden appellieren gemeinsam an den Kremlchef.

Olaf Scholz spricht von einer Zeitenwende. SPD und Gr├╝ne verabschieden sich gerade von Kern├╝berzeugungen. Nur Christian Lindner und seine FDP stecken in einer alten Realit├Ąt fest.

Christian Lindner: Wo ist seine Zeitenwende?
  • Johannes Bebermeier
Von Johannes Bebermeier

Die M├╝nchner Philharmoniker hatten deutlich Stellung gegen einen russischen Dirigenten bezogen. Der t├╝rkische Pr├Ąsident verurteilt das Vorgehen nun scharf.┬á

Recep Tayyip Erdo─čan: Der t├╝rkische Pr├Ąsident kritisiert den Umgang Europas mit russischen K├╝nstlern.

Der t├╝rkische Pr├Ąsident hat eine Waffenruhe┬ávon seinem russischen Amtskollegen gefordert. Putin erkl├Ąrte sich bereit zum Dialog mit der Ukraine und ausl├Ąndischen Partnern┬áÔÇô forderte jedoch ein ver├Ąndertes Verhalten.

Recep Tayyip Erdo─čan und Wladimir Putin w├Ąhrend eines Treffens (Archivbild): Der t├╝rkische Pr├Ąsident forderte eine Waffenruhe im Krieg gegen die Ukraine.

Die T├╝rkei hat den Bosporus und die Dardanellen f├╝r Kriegsschiffe gesperrt, darum hatte die Ukraine gebeten. Doch seine guten Beziehungen nach Moskau riskiert der t├╝rkische Pr├Ąsident Erdo─čan damit offenbar nicht.

Der t├╝rkische Pr├Ąsident Recep Tayyip Erdogan beim Besuch des russischen Pr├Ąsidenten Wladimir Putin in Ankara im September 2021.

Die Ukraine hat die T├╝rkei um die Sperrung des Bosporus und der Dardanellen gebeten. Ankara reagierte bisher nicht. Pr├Ąsident Erdo─čan sprach der Ukraine aber seine Unterst├╝tzung aus┬áÔÇô┬áund kritisierte Moskau.

Recep Tayyip Erdo─čan und Wolodymyr Selenskyj bei einer Pressekonferenz in Ankara (Archivbild): Der t├╝rkische Pr├Ąsident erkl├Ąrte, die T├╝rkei erachte sowohl die Ukraine als auch Russland als befreundete L├Ąnder.

Nach fast drei Jahren steht die Entscheidung: Satiriker Jan B├Âhmermanns Verfassungsbeschwerde hat keinen Erfolg. Hintergrund ist das vor sechs Jahren ver├Âffentlichte Gedicht "Schm├Ąhkritik".┬á

Jan B├Âhmermann: Der Satiriker hatte schon 2019 eine Verfassungsbeschwerde eingereicht.

Bisher hat die Ampelregierung dem Drama in der Ukraine vor allem zugeschaut. Jetzt st├╝rzt sich der Kanzler in die Au├čenpolitik.

Olaf Scholz an Bord der Kanzlermaschine auf dem Weg nach Washington.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Twitter-Nutzer sollen sich abf├Ąllig zu Pr├Ąsident┬áErdo─čan┬áge├Ąu├čert haben. Daraufhin r├╝ckte die Polizei an und nahm sie fest. In den Kommentaren ging es auch um den Gesundheitszustand des 67-J├Ąhrigen.

Wie geht es dem t├╝rkischen Pr├Ąsidenten wirklich? Recep Tayyip Erdogan und seine frau Emine vor dem Regierungspalast in Ankara (Archivbild).

Recep Tayyip Erdogan bleibt erst einmal zu Hause. Er und seine Frau sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Symptome seien...

Recep Tayyip Erdogan hat Corona.

Der t├╝rkische Pr├Ąsident Erdo─čan ist nach eigenen Angaben positiv auf das Coronavirus getestet worden. Er habe jedoch nur milde Symptome und werde von zu Hause aus weiter arbeiten.

Der t├╝rkische Pr├Ąsident Erdo─čan w├Ąhrend einer Pressekonferenz (Archivbild): Er wurde nach eigenen Angaben positiv auf das Coronavirus getestet.

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website