Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Gesellschaft >

"Fridays for Future": Mann attackiert 17-jährigen Redner

"Fridays for Future" in Jena  

Mann attackiert 17-jährigen Redner

29.03.2019, 21:23 Uhr | dpa , t-online.de

"Fridays for Future": Mann attackiert 17-jährigen Redner. "Fridays for Future": Jugendliche schwänzen die Schule, um für die Umwelt zu demonstrieren. (Quelle: imago images/Reiner Zensen/Symbolbild)

"Fridays for Future": Jugendliche schwänzen die Schule, um für die Umwelt zu demonstrieren. (Quelle: Reiner Zensen/Symbolbild/imago images)

Teenager weltweit schwänzen die Schule, um sich bei den "Fridays for Future"-Demonstrationen für die Umwelt einzusetzen. Für einen Beobachter Grund genug, um gewalttätig zu werden.

Ein 36-Jähriger soll am Freitag einen 17 Jahre alten Redner bei der Umwelt-Aktion in Jena angegriffen haben. Der Mann ging auf den Jugendlichen zu, schlug ihm ins Gesicht und entriss ihm das Mikrofon, so eine Polizeisprecherin. Danach habe er mehreren Teenagern, die dazwischengingen, ins Gesicht geschlagen.
 


Der Polizei gegenüber soll der Angreifer angegeben haben, von der lauten Versammlung genervt gewesen zu sein. Die Jugendlichen wurden leicht verletzt. Insgesamt seien rund 40 Menschen auf der Demonstration gewesen. Ihren Ursprung haben die "Fridays for Future"-Aktionen für den Klimaschutz in Schweden. Inzwischen ist daraus eine globale Bewegung geworden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal