Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Kommunen sollen Daten ihrer Bürger verkaufen

...

Städtebund empfiehlt  

Kommunen sollen Daten ihrer Bürger verkaufen

09.04.2018, 11:03 Uhr | AFP

. Was Facebook und die Post können, sollen nun auch Ämter machen. Der Städte- und Gemeindebund schlägt Kommunen vor, Daten der Bürger zu verkaufen. (Quelle: dpa/Jan-Philipp Strobel)

Was Facebook und die Post können, sollen nun auch Ämter machen. Der Städte- und Gemeindebund schlägt Kommunen vor, Daten der Bürger zu verkaufen. (Quelle: Jan-Philipp Strobel/dpa)

Der Städte- und Gemeindebund schlägt den Kommunen einen umstrittenen Zuverdienst vor: Mit den Daten ihrer Bürger könnten sie reichlich Geld verdienen. 

In der Debatte um Datenhandel für zielgerichteten Wahlkampf hat der Städte- und Gemeindebund (DStGB) den Kommunen empfohlen, mit ihren Daten ebenfalls Geld zu verdienen. "Auch die Städte und Gemeinden müssen sich noch mehr klarmachen, dass Daten das Öl des 21. Jahrhunderts sind und sich damit wichtige Einnahmen erzielen lassen", sagte DStGB-Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg der "Rheinischen Post".

"Wertvoll wie Öl": Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, rät Kommunen zum Verkauf ihrer Bürgerdaten.   (Quelle: dpa/Britta Pedersen)"Wertvoll wie Öl": Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, rät Kommunen zum Verkauf ihrer Bürgerdaten. (Quelle: Britta Pedersen/dpa)

Die Kommunen verfügten über "wertvolle Datensätze", die sie in anonymisierter Form nicht mehr nur kostenlos zur Verfügung stellen, sondern selbst zum Vorteil der Bürgerinnen und Bürger nutzen sollten, sagte Landsberg. Ziel ist es demnach, die Lebenssituation in der Kommune zu verbessern. Er schlug ein "Konzessionsmodell" vor, wonach private Unternehmen mit den Daten der Kommunen arbeiten und dafür bezahlen könnten.

Zuletzt war die Deutsche Post wegen der geschäftsmäßigen Weitergabe von Kundendaten zu Wahlkampfzwecken in die Kritik geraten. Die Post wies dies aber zurück: Die Tochterfirma Deutsche Post Direkt GmbH speichere und verarbeite personenbezogene Daten bei strikter Einhaltung des Bundesdatenschutzgesetzes, versicherte das Unternehmen.

Verwendete Quellen:
  • AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Jetzt bis zu 225,- € Gutschrift: Digitales Fernsehen
hier EntertainTV buchen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018