Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalBerlin

Wahl-O-Mat zur Berlin-Wahl am 12. Februar: Welche Partei passt am besten zu Ihnen?


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDöner-Urteil hat weitreichende FolgenSymbolbild für einen TextKopftuchstreit: Schlappe für BerlinSymbolbild für einen TextKinderzimmer: Zoll entdeckt VermögenSymbolbild für einen TextAngriff am Fernsehturm – Wer kennt diese Männer?Symbolbild für einen TextSexualstraftat: Wer kennt diesen Mann?Symbolbild für ein BildMaskenpflicht endet: Die skurrilsten FotosSymbolbild für einen TextUngewöhnliches Gewitter über BerlinSymbolbild für einen TextRettung von SPD-Mann verzögert? Neue DetailsSymbolbild für einen TextCDU-General für Nicht-Wahl seines BrudersSymbolbild für einen TextGesuchter Massenmörder: Razzia in Berlin
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Wahl-O-Mat Berlin: Welche Partei passt zu Ihnen?

Von t-online, mu

Aktualisiert am 31.01.2023Lesedauer: 2 Min.
Mit dem Wahl-O-Mat für das Berliner Abgeordnetenhaus können Sie ermitteln, welche Partei Ihre Interessen am ehesten vertritt.
Mit dem Wahl-O-Mat für das Berliner Abgeordnetenhaus können Sie ermitteln, welche Partei Ihre Interessen am ehesten vertritt. (Quelle: Montage t-online/Getty Images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Am 12. Februar findet die Wiederholungswahl zum Berliner Abgeordnetenhaus statt. Per Wahl-O-Mat finden Sie heraus, welche Partei am besten zu Ihnen passt.

Insgesamt treten 33 Parteien mit Landes- oder Bezirkslisten bei der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus 2023 an. Welche dieser Parteien am ehesten Ihre Interessen vertritt, können Sie mit dem Wahl-O-Mat herausfinden, einem kostenlosen Frage- und Antwort-Tool der Bundeszentrale für politische Bildung.

t-online ist Medienpartner des Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und der Berliner Landeszentrale für politische Bildung.

Was ist der Wahl-O-Mat

Der Wahl-O-Mat ist ein Frage-und-Antwort-Tool der Bundeszentrale für politische Bildung. Nutzer bekommen 38 Thesen angezeigt, die sie mit "stimme zu", "stimme nicht zu", "neutral" oder "These überspringen" beantworten können. Haben die Nutzer alle Fragen beantwortet, wird die Übereinstimmung mit den Antworten der Parteien abgeglichen. So ergibt sich ein Bild, welche der zugelassenen Parteien der eigenen Position am nächsten steht.

Weil nicht alle Themen für alle Nutzer gleich wichtig sind, können Sie die Thesen individuell gewichten oder auch die eigenen Positionen verändern. Im Ergebnis sehen Sie direkt, inwiefern sich diese Änderungen bei der Übereinstimmung mit den Parteien auswirken. Ob Sie sich mit allen Parteien gleichzeitig oder mit einer selbst gewählten Auswahl vergleichen, bleibt Ihnen überlassen.

Der Parteienvergleich zeigt Ihnen bei jeder These auf einen Blick, welche Parteien bei der jeweiligen These übereinstimmen und wo es Unterschiede gibt. Zu allen Thesen können Sie die Positionen und Begründungen der Parteien nachlesen. Wollen Sie noch mehr wissen, finden Sie wissenschaftliche Kurz-Profile zu allen Parteien verlinkt.

Berliner Abgeordnetenhaus: Wer wird gewählt?

Das Berliner Abgeordnetenhaus hat mindestens 130 Mitglieder. 78 Sitze werden direkt mit der Erststimme in den Wahlkreisen gewählt. Die restlichen Sitze werden über die Listen der Parteien und ihre Anteile bei den Zweitstimmen ermittelt. Da einige Parteien Überhang- oder Ausgleichsmandate erhalten, sitzen in der Regel mehr als 130 Abgeordnete im Berliner Haus. In der Legislaturperiode von 2016 bis 2021 waren es 160 Abgeordnete; bei der Wahl am 26.09.2021 wurden 147 Abgeordnete gewählt.

Briefwahl beantragen

Die Unterlagen für die Briefwahl zum Berliner Abgeordnetenhaus können seit dem 2. Januar 2023 beantragt werden. Der Antrag kann bis zum 7. Februar gestellt werden. Dabei muss jedoch die Laufzeit der Post berücksichtigt werden, falls die Unterlagen an eine Adresse außerhalb Berlins oder ins Ausland geschickt werden müssen. Weitere Informationen zur Beantragung der Briefwahl finden Sie hier.

Wer erstellt den Wahl-O-Mat?

Die Thesen werden vor jeder Wahl von einem Team aus Jung- und Erstwählern, Politikwissenschaftlern, Statistikern und Pädagogen erarbeitet. Sie beruhen auf den Partei- und Wahlprogrammen der Parteien sowie deren Wahlaussagen. Die erarbeiteten Thesen werden vorab den Parteien zur Verfügung gestellt, die sie dann beantworten und ihren Standpunkt konkretisieren können.

Der Wahl-O-Mat ging erstmals zur Bundestagswahl 2002 an den Start, seit 2003 gibt es ihn auch für Landtagswahlen und die Wahlen zum Europäischen Parlament. Insgesamt wurde er mehr als 110 Millionen Mal genutzt. Die Bundeszentrale für politische Bildung weist darauf hin, dass der Wahl-O-Mat lediglich der Information dient, aber in keinerlei Hinsicht eine Wahlempfehlung darstellt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)
  • Berliner Landeszentrale für politische Bildung
  • Der Landeswahlleiter für Berlin
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Berlin muss Kopftuchverbot zurücknehmen
Berlin-Wahl

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website