Sie sind hier: Home > Politik >

Wintersonnenwende: Stonehenge feiert kürzesten Tag des Jahres

Kürzester Tag des Jahres  

Spirituelle Spektakel zur Wintersonnenwende in Stonehenge

22.12.2015, 17:59 Uhr | t-online.de

Wintersonnenwende: Stonehenge feiert kürzesten Tag des Jahres. Stonehenge ist spiritueller Treffpunkt zur Wintersonnenwende.  (Quelle: Reuters)

Stonehenge ist spiritueller Treffpunkt zur Wintersonnenwende. (Quelle: Reuters)

Die Wintersonnenwende ist alljährlich ein Spektakel in Stonehenge. Der 22. Dezember ist in der nördlichen Hemisphäre der kürzeste Tag des Jahres.

Druiden, Esoteriker, Touristen strömen nach Stonehenge in Südengland, um diesen Tag der Rückkehr der Sonne zu feiern. 

Keltisches Heiligtum ist spiritueller Treffpunkt 

Der Ort gilt als keltisches Heiligtum und spirituelle Zentrum der vorchristlichen Religion in England. Zur Sonnenwende werden dort zahlreiche Feste veranstaltet. Viele Besucher verkleiden sich als Druiden. 

Grabanlage oder Tempel?

Die Anlage aus konzentrischen Steinkreisen liegt etwa 13 Kilometer nördlich von Salisbury in der Nähe von Amesbury in Wiltshire. Wie dieses Bauwerk ursprünglich genutzt wurde und zu welchem Zweck es erbaut wurde, darüber rätseln die Forscher immer noch. Verschiedene Theorien erklären das Bauwerk als Tempelanlage, Begräbnisstätte oder Observatorium, denn einige der Steine sich entsprechend dem Sonnenstand bei der Sommersonnenwende ausgerichtet. Auch das Alter ist ungeklärt. Angaben schwanken zwischen 5000 und 11.000 Jahren. Die UNESCO erklärte Stonehenge 1986 zum Weltkulturerbe.


Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: