t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomePanorama

Vulkanausbruch in Guatemala: "Fuego" spuckt Asche


Aschewolke 6.000 Meter hoch
Aktivster Vulkan Mittelamerikas ausgebrochen

Von afp
Aktualisiert am 05.05.2023Lesedauer: 1 Min.
Einwohner evakuiert: Aufnahmen zeigen riesige Aschewolke des „Feuervulkans" in Guatemala. (Quelle: Glomex)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

In Guatemala ist der Vulkan "Fuego" ausgebrochen. Asche regne auf umliegende Dörfer, berichten Behörden und befürchten Schlammlawinen.

Der Vulkan "Fuego" in der Nähe der Hauptstadt Guatemalas ist am Donnerstag ausgebrochen und hat eine riesige Aschewolke bis zu 6.000 Meter hoch in den Himmel gespuckt. Die guatemaltekische Katastrophenschutzbehörde Conred erklärte, der aktivste Vulkan Mittelamerikas in Guatemala-Stadt stoße "pyroklastische Ströme" aus – eine Mischung aus Gas, Asche und hocherhitztem Gestein – "die mit großer Geschwindigkeit die Hänge hinabstürzen".

Dies wiederum führe zu "reichlich" Ascheregen auf Dörfer und Bauernhöfe in bis zu 50 Kilometern Entfernung. Conred warnte vor weiteren Eruptionen und wies darauf hin, dass sich aufgrund der vorhergesagten Regenfälle Schlammlawinen bilden könnten.

Der Katastrophenschutz riet den Bewohnern der betroffenen Gebiete dazu, alle Anweisungen der Behörden genau zu befolgen, und forderte alle auf, eine Sperrzone von sieben Kilometern zu dem Vulkan einzuhalten.

Im vergangenen Dezember zwang ein Ausbruch desselben Vulkans die guatemaltekischen Behörden, den größten Flughafen des Landes vorübergehend zu schließen. Der Vulkan liegt etwa 16 Kilometer von der malerischen ehemaligen Hauptstadt und größten Touristenattraktion des Landes, Antigua, entfernt und bricht etwa alle vier bis fünf Jahre aus.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur afp
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website