Sie sind hier: Home > Panorama >

Österreichs Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser stirbt an Krebs

Sie wurde nur 53 Jahre alt  

Österreichs Gesundheitsministerin stirbt an Krebs

23.02.2017, 20:27 Uhr | dpa , t-online.de

Österreichs Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser stirbt an Krebs. Österreichs Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser im April 2015 bei der Vorstellung einer Anti-Raucher-Kampagne - zusammen mit Wirtschafts- und Forschungsminister Reinhold Mitterlehner. Nun ist Oberhauser an Krebs gestorben.  (Quelle: dpa)

Österreichs Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser im April 2015 bei der Vorstellung einer Anti-Raucher-Kampagne - zusammen mit Wirtschafts- und Forschungsminister Reinhold Mitterlehner. Nun ist Oberhauser an Krebs gestorben. (Quelle: dpa)

Die österreichische Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser ist im Alter von 53 Jahren gestorben. Die SPÖ-Politikerin litt an Unterleibskrebs.

Oberhauser war deswegen seit Februar 2015 in Behandlung gewesen und hatte die Öffentlichkeit über die sozialen Medien offensiv über ihre Krankheit informiert. Die Ministerin war wegen ihrer Erkrankung mehrfach in der Klinik.

Vor einer Woche hatte sie mitgeteilt, dass sie sich wegen einer Bauchfellentzündung durch Sozialminister Alois Stöger (SPÖ) vertreten lasse. Oberhauser war seit 1. September 2014 im Amt. Sie hinterlässt einen Mann und zwei Töchter.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal