Sie sind hier: Home > Panorama >

Seniorin in Australien von Krokodil gefressen

Überreste am Fluss entdeckt  

Australische Seniorin von Krokodil gefressen

13.10.2017, 15:49 Uhr | AP

Seniorin in Australien von Krokodil gefressen. Krokodil im Wasser (Quelle: imago images/Symbolbild/Thomas Trutschel)

Förster suchten per Boot und Hubschrauber nach dem Krokodil. Es wurden zusätzlich Fallen aufgestellt, um das Tier einzufangen. (Quelle: Symbolbild/Thomas Trutschel/imago images)

Eine demenzkranke Frau (79) ist sehr wahrscheinlich von einem Krokodil im Nordosten Australiens angegriffen und getötet worden. 

Kleidung, ein Gehstock und menschliche Überreste seien an einem Flussarm in Port Douglas im Staat Queensland gefunden worden, teilte die Polizei am Freitag mit. Es werde vermutet, dass die Seniorin, zwei Tage zuvor aus einem Altersheim entwischt und in Richtung des Flusses gegangen sei, sagte Ermittler Ed Lukin.

Die Polizei nahm an, dass sich die Frau im Tropenwald verirrt hatte, und suchte dort nach ihr. Die Überreste wurden schließlich rund zwei Kilometer von dem Altersheim entfernt gefunden. Ein Gerichtsmediziner in Cairns bestätigte, dass sie von einem Menschen stammten.

Krokodile breiten sich immer weiter aus

Es sei höchstwahrscheinlich, dass das Opfer von einem Krokodil angegriffen worden sei, sagte Lukin. Förster stellten am Donnerstagabend Fallen auf, um das Reptil zu fangen. Auch per Hubschrauber und Boot wurde am Freitag nach dem Tier gesucht.
Die Enkeltochter der Seniorin, Isabella Eggins, teilte mit, die Familie glaube, dass ihre Großmutter unter tragischen Umständen gestorben sei.

Krokodile sind seit den 1970er Jahren in Australien eine geschützte Art. Im tropischen Norden des Kontinents breiten sie sich immer weiter aus. Da Salzwasserkrokodile bis zu 70 Jahre alt und sieben Meter lang werden können, wächst dort auch der Anteil an besonders großen Exemplaren.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal